SP-Faul beschimpft BZÖ-Grosz

20. Mai 2009, 10:13
184 Postings

Roter Abgeordneter regte sich über Zwischenrufe des steirischen BZÖ-Chefs Gerald Grosz auf

Wien - Wenn es nacht wird im Parlament fliegen dir Ordnungsrufe tief. Rustikal wurde es Dienstagabend nach elfstündiger Debatte im Nationalrat. Durch Zwischenrufe des steirischen BZÖ-Chefs Gerald Grosz entnervt, entglitten dessen sozialdemokratischem Landsmann Christian Faul die Nerven. Vom Rednerpult aus rief er dem orangen Politiker zu: "Sternzeichen Krokodil: Große Klappe, kleines Hirn." Faul handelte sich dafür - und für weitere Aussagen - drei Ordnungsrufe und den Zorn der orangen Fraktion ein.

Nach Einsicht in das Protokoll erteilt der Dritte Nationalratspräsident Martin Graf Faul einen Ordnungsruf. Gleich drei Passagen wurden für nicht akzeptabel befunden: "Du bist genau um den Schädel zu klein, wo das Hirn drin sein sollte", "Mit Ihrem Intelligenzgrad haben Sie gar keine Berechtigung hier aufzutreten" und schließlich das "Sternzeichen Krokodil". Getadelt wurden von Graf auch die Abgeordneten von SPÖ und ÖVP sowie Teile der FPÖ ob ihrer Erheiterung über Fauls Attacken.

Zweifel am Alkohol-Test

Prompt äußerte das BZÖ Vermutungen, dass sich Faul unter Alkohol-Einfluss befinde. Der Abgeordnete unterzog sich daraufhin auf eigenen Wunsch einem Alkotest bei der Polizei. Dieser ergab 0,0 Promille. An der Echtheit des Tests zweifelt das BZÖ jedoch. In einer Aussendung tobte BZÖ-Mann Grosz am Morgen nach der Debatte: Der von Faul selbstfabrizierte Alkotest sei "ohnedies zu bezweifeln" und werde Gegenstand einer parlamentarischen Anfrage an die Innenministerin sein. "Sollte der ominöse Alkotest entgegen aller Vermutungen aber jedoch wirklich stimmen, ist die Situation noch dramatischer, weil es sich dann offensichtlich um einen Dauerzustand des Herrn Abgeordneten handelt", so Grosz weiter.

Das BZÖ fordert als Konsequenz den Rücktritt Fauls: "Herr Faul, ziehen Sie charaktervoll die Konsequenz und treten Sie zurück. Sie sind eine zusätzliche Schande für das ohnedies schon ramponierte Ansehen des Parlaments". Grosz weiter, bezugnehmend auf Fauls Position als Schulleiter in der Steiermark: "Wenn dieser gefährliche und cholerische Typ auf Schüler losgelassen wird, ist überhaupt Gefahr in Verzug", fordert Grosz eine sofortige Überprüfung durch den steirischen Landesschulrat. Der BZÖ-Mandatar forderte außerdem einen allgemeinen Alkoholtest für Nationalratsabgeordnete, weil diese zu später Stunde oft "in bedenklichem Zustand" seien. "Das was sich hier im Parlament abspielt ist teils grenzwertig und bedenklich".  (red, derStandard.at, 20.5.2009)

Share if you care.