Deutsches Debakel, finnische Freude

1. Mai 2009, 23:02
19 Postings

Dänemark schlägt Deutschland - Finnland im Viertelfinale - USA nach Sieg über Frankreich auf dem Weg dorthin

Bern - Finnland hat sich am Freitagabend mit einem hart erkämpften 2:1-Sieg über die Slowakei als zweites Team nach Kanada für das Viertelfinale qualifiziert. Sami Kapanen, der schon die 1:0-Führung mit einem Tor in Unterzahl (16.) erzielt hatte, sorgte in der vierten Minute der Overtime nach einem 1:1 nach der regulären Spielzeit für den Sieg der Suomi in der Zwischenrunden-Gruppe F.

In Gruppe E hatten die US-Amerikaner hingegen gegen Frankreich keine Mühe und siegten klar mit 6:2. In der äußerst einseitigen Partie führten die Favoriten schon in der 28. Minute mit 4:0. Kyle Okposo und David Backes trafen im ersten Abschnitt in Überzahl, Ryan Shannon und Keith Ballard sorgten nach der ersten Pause für die Vorentscheidung. Erst als die Konzentration der Dominatoren etwas nachließ, kamen die Franzosen noch zu zwei Treffern.

Gefährdete Amerikaner

In der Tabelle liegen die Amerikaner (7 Punkte) hinter Weltmeister Russland (8), aber vor Lettland, der Schweiz und Schweden (alle 4) auf dem 2. Platz. Die Viertelfinal-Qualifikation haben die Amerikaner jedoch noch nicht in der Tasche: Die Letten, Schweizer und Schweden könnten noch an den US-Boys vorbeiziehen. Die USA treffen am Samstagabend auf Russland, ehe sie am Montagabend zum Abschluss der zweiten Turnierphase der Schweiz gegenüber stehen.

Derartige Rechnereien bleiben zumindest den Finnen erspart, die sich nach Kanada ebenfalls einen Platz unter den letzten Acht sicherten. Sami Kapanen, zwei Tage nach Niko Kapanen beim 4:3 über Tschechien diesmal Matchwinner für die Skandinavier, hatten den Sieg schon sechs Minuten vor Ende des Schlussdrittels auf dem Schläger, als er völlig freistehend die Möglichkeit zum Dreipunkte-Sieg vergab. Die bisher beste, weil disziplinierteste Leistung der Slowaken wurde letztlich mit einem.

Deutschland verliert gegen Dänemark

Der Sturzflug der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in der Schweiz geht weiter. Im ersten Spiel der Abstiegsrunde unterlag die DEB-Auswahl am Freitag in Bern Dänemark nach einer weiteren blamablen Vorstellung mit 1:3 (1:1,0:0,0:2). Vor nur 4.241 Zuschauern hatte NHL-Profi Christoph Schubert von den Ottawa Senators in der 14. Minute die dänische Führung durch Mikkel Bödker (11.) ausgeglichen. In der 50. Minute gelang Peter Regin mit einem sehenswerten Solo das 2:1, Nicklas Hardt traf zum 3:1 (54.).

Schon bei der WM 2005 hatte Deutschland gegen Dänemark in der Abstiegsrunde 2:3 verloren - und stieg anschließend ab. Dieser Gang bleibt dem Team von Bundestrainer Uwe Krupp als Gastgeber der WM 2010 diesmal jedoch erspart. (APA/dpa/Si)

 

Share if you care.