Salzburgerin in Peru vermisst

14. März 2003, 14:42
1 Posting

Frau soll von Amazonas-Fluss mitgerissen worden sein, nachdem sie zuvor noch ihre Kinder retten konnte - Suche läuft

Wien - Eine 26-jährige Britin, die seit sieben Jahren in Österreich lebt und mit einem Salzburger Sportlehrer verheiratet ist, wird in Peru vermisst.

Die Frau, die mit ihrem Mann und ihren drei Kindern immer wieder längere Reisen unternahm, soll laut Außenamt in Wien in einen Fluss gefallen und mitgerissen worden sein. Damit bestätigte das Außenamt einen Bericht des ORF.

"Sie wollte mit ihren Kindern den peruanischen Fluss Urubamba, 30 Kilometer außerhalb der Stadt Cusco, mit einem Boot überqueren und ist dabei gekentert", sagte eine Sprecherin des Außenamts.

Suche

Bridget Riedl-Laing konnte ihre Kinder noch retten, dann wurde sie von dem Fluss mitgerissen. Die Suche nach ihr sei noch im Gange und war bis 3.30 Uhr MESZ ohne Ergebnis. Der groß angelegte Einsatz werde auf die kommenden Tage ausgedehnt, ließ die österreichische Botschaft in Lima wissen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.