Rauchen macht die Zähne braun

12. März 2003, 21:30
posten

... genauer gesagt: Passivrauchen die Milchzähne Ihrer Kinder - US-Forscher präsentieren Karies-Studie

Chicago - Sind Kinder häufig Zigarettenrauch ausgesetzt, haben sie auch mehr Zahnlöcher. Dies behaupten Forscher der Pediathink-Klinik in Rochester und des Centers for Child Health Research. Laut Studie hätten sich bei einem Viertel der 3.500 untersuchten Kinder im Alter zwischen vier und elf Jahren keine Löcher in ihren Milchzähnen entwickelt, wenn sie keinem Qualm ausgesetzt gewesen wären.

Andrew Aligne und seine Kollegen untersuchten in einer Langzeitstudie den Zusammenhang zwischen passivem Rauchen bei Kindern und Karies. Es lag sowohl ein zahnärztliches Untersuchungsergebnis als auch eine Cotinin-Messung vor. Cotinin ist ein Abbauprodukt von Nikotin, mit dessen Hilfe die Menge des passiv eingeatmeten Zigarettenrauchs abgeschätzt werden kann. Bei mehr als der Hälfte der Kinder lagen Cotinin-Werte vor, die für ein passives Rauchen sprechen, schreiben die Forscher im Fachblatt JAMA. Zudem war der Zusammenhang zwischen der gemessen Cotinin-Menge und der Karieshäufigkeit des Milchgebisses statistisch signifikant. Bei den zweiten Zähnen war der Zusammenhang nicht mehr nachweisbar.

Laut Angaben der Forscher ist Karies die häufigste chronische Krankheit bei Kindern in den USA. Jährlich werden 4,5 Mrd. Dollar für die Behandlung ausgegeben. Fluor-versetzte Zahnpasten und mit dem Mineralstoff versetztes Trinkwasser haben bereits zu einem Rückgang der Zahnfäule geführt. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.