Kernöl, Kalorien und keine Kondition

    3. April 2009, 16:45
    6 Postings

    Essen und Trinken ist in der Südsteiermark von großer Bedeutung. Der Weintraube wurde ein Denkmal gesetzt, der "Salatdiesel" hat hier seine Heimat

    Das Hügelland der Südsteiermark - häufig mit der italienischen Toskana verglichen - ist nur im Herbst nach der Weinernte überlaufen, im Frühjahr jedoch ein Geheimtipp. Vor dem Verhungern und Verdursten braucht man sich auch dann nicht zu fürchten, eher läuft man Gefahr, trotz Kalorienverbrauchs beim Wandern zuzunehmen.
    Glanzer Hoftour heißt eine dieser nahrhaften Routen; sie zerfällt in zwei Schleifen, von denen hier die westliche empfohlen wird. Höhepunkt in jeder Hinsicht ist der Eorykogel, der eine fantastische Rundsicht bietet; etwa zur Koralpe oder zum Grenzkamm mit der Wallfahrtskirche Sveti Duh. Dort steht die von Willibald Trojan aus Metall und Glas gefertigte "größte Weintraube der Welt" - wie im Guinness-Buch der Rekorde nachzulesen ist -, die natürlich längst als Attraktion präsentiert wird.

    Der Wein spielt in dieser Region eine besondere Rolle, wovon man sich in zahlreichen Buschenschenken überzeugen kann. Auch an Käsespezialitäten, Bauernmehlspeisen oder deftiger steirischer Hausmannskost fehlt es nicht; ebenso wenig an regionalen Marmeladen, Edelbränden und freilich nicht am Kernöl - das boshafte Naturen als "Salatdiesel" bezeichnen.

    Schwierigkeiten weist die Runde nicht auf, der Weg ist tadellos mit gelben Marken und weißem Logo gekennzeichnet. Man hat allerdings etliche Steigungen zu bewältigen, was insgesamt einen beachtlichen Höhenunterschied ausmacht. Besonders lohnend wird die Tour, wenn die vielen Obstbäume zu blühen beginnen. Der Plan im überall erhältlichen Folder reicht für die Orientierung aus.

    Die Route:
    Vom südlichen Ortsrand in Leutschach führt der Weg zur südsteirischen Weinstraße, die man quert. In mehrmaligem Auf und Ab geht es zum Weinhof Narat-Zitz und weiter zum Eorykogel mit der nicht zu übersehenden Riesenrebe. Gehzeit 1 1/2 Stunden.

    Nun wendet sich die Route nach Norden, Sabathe und der Reiterhof sind die nächsten Stationen, dann erreicht man den Apfel-Kürbis-Hof. Die Gehzeit ab Eorykogel beträgt rund eine Stunde.
    Über den Jägerwirt gelangt man zu Abel's Wirtshaus am Käsehof und zur „Anstiegsroute", auf der man zum Ausgangspunkt Leutschach zurückkehrt. Gehzeit ab Apfel-Kürbis-Hof 1? Stunden. (Bernd Orfer/DER STANDARD/Printausgabe/4./5.4.2009)

    Informationen:
    Glanz Weinstraße

    Gesamtgehzeit rund 4 Stunden, Höhen-differenz unter 300 m. Mehrere Gaststätten entlang der gesamten Strecke.
    Plan im Folder "Glanzer Hoftour", ohne Maßstab (liegt in den meisten Gasthäusern und Buschenschenken auf); eventuell Bundesamtskarte, Blatt 207 (Arnfels), Maßstab 1:25.000 oder 1:50.000.
    Die Glanzer Hoftour ist eine leichte Wanderung, bei der steirische Kost schwer umgehbar ist.

    • Die "größte Weintraube der Welt" von Willibald Trojan.
      foto: gemeinde glanz

      Die "größte Weintraube der Welt" von Willibald Trojan.

    • Artikelbild
      grafik: der standard
    Share if you care.