Proteste gegen Bürgermeister von Kiew

27. März 2009, 17:19
1 Posting

Leonid Tschernowezki, der mit umstrittenen Entscheidungen für Aufsehen sorgte, will Präsident werden

Kiew/Wien - Der Oberbürgermeister der ukrainischen Hauptstadt Kiew, Leonid Tschernowezki, will bei der bevorstehenden Präsidentenwah l2010 offenbar als Kandidat antreten. "Ich werde mich unbedingt am Präsidentenwahlkampf beteiligen", sagte Tschernowezki laut der russischen Agentur RIA Novosti am Donnerstag in Kiew.

Eintritt für Friedhöfe

In der letzten Zeit sorgte der Kiewer Bürgermeister laut RIA wegen seiner umstrittenen Entscheidungen für Aufsehen. Tschernowezki, der als Dollar-Millionär auf sein Bürgermeistergehalt verzichte, habe das Betreten der Kiewer Friedhöfe kostenpflichtig gemacht und eine Versteigerung der Ämter von Stadtbeamten angekündigt. Daraufhin war offenbar im ukrainischen Parlament eine Ad-hoc-Kommission gebildet worden, die für ihn ein psychiatrisches Gutachten forderte, was vom Gesundheitsministerium unterstützt worden sei.

Zoodirektor entlassen

Außerdem habe er den Zoodirektor entlassen, weil dieser keine passende Freundin für einen Elefanten finden konnte. Seitdem stehe jedes Tier im Kiewer Zoo unter persönlicher "Vormundschaft" des Oberbürgermeisters und seiner Stellvertreter.

Der damalige Amtsinhaber Tschernowezki (Chernovetskiy) war bei der Bürgermeisterwahl in der ukrainischen Hauptstadt Kiew im Mai des vergangenen Jahres deutlich vor seinem Herausforderer, dem Ex-Boxweltmeister Witali (Vitali) Klitschko, siegreich herausgegangen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Demo gegen Kiews Bürgermeister am Donnerstag

Share if you care.