Nachzüglerduell in Kapfenberg

20. März 2009, 10:51
10 Postings

KSV gegen Tabellennachbar LASK - Linzer wollen vier Punkte aus zwei Duellen, Lindenberger hofft auf "Offensivtugenden"

Kapfenberg/Linz - Der Kapfenberger SV und LASK Linz wollen am Freitagabend zum Auftakt der 27. Runde, mit der der dritte Durchgang der Fußball-Bundesliga abgeschlossen wird, ihren Vorsprung auf die Nachzüglern SCR Altach und SV Mattersburg zumindest für einen Tag vergrößern. Die Steirer könnten mit einem Sieg im Fekete-Stadion ihren Gegner aufgrund der besseren Tordifferenz (derzeit je minus 26) sogar vom siebenten Tabellenrang verdrängen.

Allerdings liegt der bisher jüngste Heimerfolg des Aufsteigers über die Linzer schon fast vier Jahre zurück (13. Mai 2005 in der zweitklassigen Ersten Liga 2:1) und gelang ihm in der laufenden Saison gegen die Athletiker überhaupt noch kein Tor und auch kein einziger Punkt (0:1 heim, 0:2/auswärts). Außerdem musste Trainer Werner Gregoritsch, dessen einstiger Arbeitgeber u.a. der LASK gewesen war, seine Mannen nach dem 0:6-Debakel gegen Rapid wieder aufrichten.

Die in Wien gemachten Fehler zeigte er ihnen anhand eines dreieinhalbstündigen Video-Studiums auf. Die Quintessenz aus der Analyse lautete: Auf die eigene Stärke, das Kämpfen besinnen! Gregoritsch verspricht: "Man wird ein anderes Auftreten der Mannschaft sehen als in Hütteldorf." Es werde keine dritte Niederlage im dritten Spiel gegen den LASK geben, kündigte der Steirer optimistisch an, obwohl er drei Gesperrte, darunter den wichtigen Fukal, vorgeben muss.

Die Gäste wollen natürlich ihre Position zumindest halten. "Wir werden versuchen, zu punkten, wobei es wichtig sein wird, dass wir unsere Tugenden in der Offensive endlich wieder einmal ausspielen können. Es wird jedoch ganz schwer, weil der Gegner sehr defensiv agiert", nannte LASK-Trainer Klaus Lindenberger seine Erwartungen. Er erwartet sich aus den zwei Duellen mit dem Neuling insgesamt vier Punkte. Der nächste Vergleich steigt nach der Länderspiel-Pause zum Auftakt des letzten Liga-Viertels Anfang Mai in Linz.

Die Schwarz-Weißen feierten in ihren jüngsten 15 Liga-Spielen (1-3-11) nur einen Sieg (5. Dezember 1:0 in Linz gegen Sturm) und erzielten dabei nur vier Treffer. Während sie zuletzt fünf Runden sieglos (0-3-2) und dreimal ohne Torerfolg blieben, haben die Obersteirer heuer schon zwei Siege (2:1/h Austria Kärnten und 3:1/a Sturm Graz) auf ihrem Konto und auch noch das Nachtragsspiel zur 25. Runde am nächsten Mittwoch (19.30 Uhr) zu Hause gegen SCR Altach im Talon. (APA)

Kapfenberger SV - LASK Linz (Freitag, Fekete-Stadion, 20.30 Uhr/live Premiere Austria, SR Konrad Plautz/Tirol). Bisherige Saison-Resultate: 0:1 (heim), 0:2 (auswärts):

KSV: Eisl - Taboga, Akoto, Stepanek - Osoinik, Siegl, Erkinger, Liendl - Zimmerman, Pavlov, Felferinig/Kozelsky. Ersatz: Kostner - Milosevic, Hüttenbrenner, Lienhart, Pejic, Bernsteiner
Fraglich: Felfernig (krank)
Es fehlen: Fukal, Schönberger, Sencar (alle gesperrt), Rauscher (verletzt), Schellander (krank)

LASK: Zaglmair - Hart, Baur, Hoheneder, Wisio/Chinchilla - Klein, Piermayr/Salmutter, Vastic, Saurer - Mayrleb, Wallner. Ersatz: Cavlina - Kablar, Höltschl, Pichler, Majabvi, Freudenthaler, Rasswalder, Prager; Mijatovic
Es fehlen: Panis, Weissenberger, Wendel, Gansterer (alle verletzt), Hamdemir (rekonvaleszent)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Duell um den siebenten Platz: Kapfenberg gegen Lask

Share if you care.