Gewaltexzesse in Moskau

15. März 2009, 22:19
8 Postings

Ausschreitungen bei Liga-Spiel Spartak gegen Zenit - Russische Polizei nahm mehr als 600 Hooligans fest

Moskau - Die russische Polizei hat im Zuge des Meisterschaftsspiels zwischen Zenit St. Petersburg und Rekordmeister Spartak in Moskau 659 Hooligans wegen Gewaltexzessen festgenommen. Zenit-Fans hätten die Schlägereien mit den Spartak-Anhängern provoziert, teilte die Polizei nach Angaben der Agentur Interfax am Sonntag mit. Betrunkene Hooligans hätten zudem im Luschniki-Stadion Feuerwerk und Rauchbomben gezündet.

Bei der Partie, die 1:1 ausging, waren mehr als 52.000 Zuschauer sowie etwa 3.000 Polizisten und Soldaten anwesend. Aus St. Petersburg waren ungefähr 800 Fans angereist. Sie rissen auch die Sitze in ihrer Tribüne aus der Verankerung, um sie als Wurfgeschoße zu missbrauchen. "Wir haben alle Verstöße auf Video aufgezeichnet. Damit werden sich die Gerichte befassen müssen", sagte ein Polizeisprecher. Durch das Einschreiten der OMON-Spezialeinheiten sei eine Eskalation rechtzeitig verhindert worden, hieß es. Über Verletzte und Schäden gab es zunächst keine Angaben. (APA/AFP/dpa)

Share if you care.