Kein Geld mehr für das "Österreich-Ticket"

13. März 2009, 19:04
129 Postings

Das für die geplante Öffi-Jahreskarte veranschlagte Budget brauche man für Investitionen in die Infrastruktur

Wien - Das im Wahlkampf 2008 vor allem von der ÖVP propagierte Österreich-Ticket, eine Jahreskarte für alle öffentlichen Verkehrsmittel, wird es nicht geben. "Um es ganz offen zu sagen: Es gibt im vereinbarten Doppelbudget keine finanziellen Mittel für die Subventionierung des Österreich-Tickets. Wir brauchen das Geld derzeit für andere Schwerpunktsetzungen, also für Investitionen in die Infrastruktur", sagte Infrastrukturministerin Doris Bures (SPÖ) der "Tiroler Tageszeitung" (Samstag-Ausgabe).

Grundsätzlich sei ein solches General-Abo für alle Bahn- und Buslinien eine positive Idee. Wegen der Reihe von unterschiedlichen Verkehrsträgern mit unterschiedlichen Tarifen in Österreich sei es aber schwierig, dies auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. Dazu komme jetzt die angespannte Budgetsituation. (APA)

Share if you care.