Garanca und Friends in Göttweig

10. März 2009, 12:10
posten

4.000 Besucher werden erwartet - Weitere jährliche Konzerte bis 2011 vereinbart

Göttweig - Die lettische Mezzosopranistin Elina Garanca wird am 9. Juli zum zweiten Mal ein Open-Air-Konzert "Klassik unter Sternen" vor dem Stift Göttweig geben. Im Vorjahr wurden 3.500 Besucher verzeichnet, diesmal hofft man auf über 4.000 Gäste. Bei einem Pressegespräch in Wien wurde heute, Dienstag, bekanntgegeben, dass Garanca bis 2011 für jährliche Konzerte in Göttweig zur Verfügung stehen wird.

Mit einem fröhlichen "Guten Morgen!" betrat Garanca, erfrischend unkapriziös im Auftreten, das Podium im Raiffeisen Forum: "Ich freue mich wirklich, dass ich heuer wieder dabei sein darf. Das Programm wird sich auch von anderen Auftritten in Österreich, wie St. Margarethen, unterscheiden. Im Vergleich zum letzten Jahr werden wir heuer meine Freunde einbeziehen". So lautet denn das diesjährige Motto in Göttweig auch "Elina Garanca & Friends".

Einer dieser Freunde ist der amerikanische Tenor Charles Castronovo, der 2006 als Belmonte in Salzburg debütiert hat. Ebenfalls mit dabei ist die junge russische Sopranistin Elena Gorshunova. Begleitet werden die Solisten vom Symphonieorchester der Volksoper Wien unter der Leitung von Karel Mark Chichon, seit 2009 Chefdirigent des Latvian National Symphony Orchestra. Zu hören gibt es - entsprechend der jüngsten CD des Opernstars - Arien aus der italienischen Belcanto-Literatur. Im Vorprogramm treten die Preisträger des Summa Cum Laude International Youth Music Festival Vienna auf.

Als Veranstalter zeichnet die Werbeagentur markant verantwortlich. Über "Kultur auf höchstem Niveau" freut sich auch Benediktiner-Pater Justus Reichl: "Wir sind stolz darauf, dass das Stift seinem Motto gerecht werden darf als Ort der Begegnung". Eine neue transparente Rundbühne soll installiert werden, die auch größere Wetterunabhängigkeit garantieren soll. Im Vorjahr hatte der kalte Wind doch für einige Beeinträchtigung gesorgt. Um Textiles kümmerte sich nach dem Pressegespräch Erwin Hametseder (Raiffeisen): Er verehrte Garanca eine niederösterreichische Tracht. (APA)

Share if you care.