Sophie Wollner VSStÖ-Spitzenkandidatin

10. März 2009, 10:59
67 Postings

Existenzsicherndes Grundstipendium und Ausbau der Wohnbeihilfe als Wahlkampfthemen

Wien - Sophie Wollner, bisher im ÖH-Vorsitzteam der Uni Wien tätig, wird Ende Mai bei den die Wahlen zur Österreichischen HochschülerInnenschaft als Spitzenkandidatin für den VSStÖ antreten.

Thematisch hat sich der VSStÖ für die HochschülerInnenschaft vorgenommen, der persönlichen Finanzkrise, in welche Studierende während ihres Studiums geraten, entgegenzustehen, verkündete man heute bei einer Pressekonferenz. "Wir fordern ein existenzsicherndes Grundstipendium für alle Studierenden sowie den flächendeckenden Ausbau der Wohnbeihilfe auch für WGs", so Wollner.

Eine Hauptforderung bleibt weiterhin die vollständige Abschaffung der Studiengebühren für alle Studierenden einer österreichischen Universität oder Fachhochschule. "Minister Hahn klammert sich weiterhin an die Gebühren für möglichst viele Studierende und hat den unzureichenden Gesetzestext genutzt, um uns noch mehr Steine in den Weg zu legen", kritisiert die VSStÖ-Kandidatin.

Steinig soll es auch zum Master gehen, denn für diesen sind in der bevorstehenden Novelle zum Universitätsgesetz Zugangsbeschränkungen geplant. "Ein Masterstudium nur einer Elite zugänglich zu machen, ist bildungsfeindlich", so Wollner. (red, derStandard.at, 10.3.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sophie Wollner geht für den VSStÖ ins Rennen.

Share if you care.