Zwergerl

4. März 2009, 18:50
11 Postings

Einer SPÖ, die intellektuell eine Zwergerlpartei ist, wird es auf Dauer nicht gutgehen

Der Voves Franz ist bei der SPÖ und Landeshauptmann der Steiermark. Voves hat kürzlich einen Ausspruch getan, der zu wenig beachtet wurde. Er wies seinen Parteifreund Flecker zurecht, der vom Bundeskanzler und SPÖ-Vorsitzenden mehr inhaltliche Tiefenschärfe gefordert hatte. Da kam er bei Voves schlecht an: "Politisch übertriebene Intellektualität hat uns fast zur Zwergerlpartei gemacht."

Gemeint war Gusenbauer. Nun ist es eine Binsenweisheit, dass Intellekt erstens in Österreich bei manchen nicht so gut ankommt und, zweitens, ohne eine ebenfalls nicht übertriebene Volkstümlichkeit politisch wirkungslos bleibt. Aber andererseits möge Voves auch bedenken, dass es in der großen, weiten Welt da draußen gerade jetzt Phänomene und Probleme gibt, die ohne einen gewissen Intellekt und sogar ohne eine gewisse Bildung schlecht zu erkennen und zu meistern sind.

Gespür ist gut, Überblick ist besser. Antiintellektualität gibt es genug in Österreich, und Dodeltum bei Politikern mag zwar Kult auf YouTube werden, aber einer SPÖ, die zwar nicht stimmenmäßig, doch intellektuell eine Zwergerlpartei ist, wird es auf Dauer auch nicht gutgehen. (Hans Rauscher, DER STANDARD, Printausgabe, 5.3.2009)

Share if you care.