Ruth Drexel 1930–2009

4. März 2009, 11:51
13 Postings

Die bayerische Volksschauspielerin verstarb bereits am vergangenen Donnerstag im Alter von 78 Jahren

München - Ruth Drexel durfte man zuletzt als wunderbar raumverdrängende und aufsässige TV-Mutter von Ottfried Fischer (Der Bulle von Tölz) lieben lernen. Es mag sein, dass die Überfütterung mit Fischer-Formaten im Wiederhol-Fernsehen ihrer wunderbar subversiven Komik abträglich war.

Den "späten" Massenerfolg nahm man - als Verehrer der wahrhaft volkstümlichen Charakterschauspielerin - daher beinahe widerwillig hin. Die gebürtige Chiemgauerin, die immerhin an den "linken" Umtrieben der legendären Berliner Schaubühne am Halleschen Ufer 1970 mitgewirkt hatte, schien plötzlich mit dem Planposten einer hyperaktiven Nervensäge im Zirbenholzmilieu zwangsversorgt. Drexel aber ließ sogar in burlesken Situationen aufglimmen, dass mit ihr nicht zu "spaßen" war. Sie verband den Anspruch auf Selbstbestimmung mit der Generosität einer Darstellungskünstlerin, die "ihren" Brecht intus hatte, um mit ihm in ungeahnte Freiheitsgefilde auszubüchsen.

Denn Drexel hatte zum Zeitpunkt ihrer späten Massenerfolge bereits alles erfolgreich absolviert: Sie leitete während zweier Phasen (u. a. 1988 bis 1998) das Münchner Volkstheater als jene umsichtige "Mutter" , die man, in Kenntnis der großen Helene Weigel, nur als Gewinn im Sinn linker Theaterumschreibung im 20. Jahrhundert verstehen kann.

Das Erbe der "Avantgardisten" haben nämlich durch die Bank Frauen verwaltet. Und wenn man der Drexel, der unvergleichlichen Nestroy-Regisseurin, dankbar gedenkt, so wird man sich ihres Lebensgefährten Hans Brenner erinnern. Man wird darauf hinweisen, dass es im deutschen Sprachraum durchaus Zeiten gab, als Kritik und Kunstfertigkeit miteinander eine Hochzeit eingingen. Der wiederum eine Schauspielkunst entspross, die auf der Höhe der Zeit war - und sich trotzdem nichts vergab. Die Volksschauspiele im Tiroler Telfs sind ein Produkt dieser wahrhaft demokratischen Haltung.

Drexel war zwar "Miss Marple" im Fernsehen - in Wahrheit zog sie den Planwagen der Mutter Courage. Jetzt ist sie nach langer Krankheit 78-jährig gestorben. (Ronald Pohl / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 5.3.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ruth Drexel, 2006

Share if you care.