Teheran fordert Tribunal gegen Israel

4. März 2009, 10:29
14 Postings

Khamenei für Anklage wegen Militäroffensive im Gazastreifen

Teheran - Der oberste geistliche Führer des Iran, Ayatollah Ali Khamenei, hat die Einrichtung eines "internationalen Kriegsverbrechertribunals" gefordert, vor dem die israelische Führung wegen der Militäroffensive im Gazastreifen angeklagt werden solle. Zum Auftakt einer internationalen "Palästina-Konferenz" sagte Khamenei am Mittwoch in Teheran, "die Immunität des kriminellen Regimes in Israel" müsse gebrochen werden.

Auch Präsident Mahmoud Ahmadinejad sprach sich für ein solches Tribunal aus. "Wir brauchen eine vereinte Front gegen das zionistische Regime", sagte er.

Haftbefehle bei Interpol beantragt

An der zweitägigen Veranstaltung nehmen nach Angaben der Nachrichtenagentur Fars Vertreter islamischer, aber auch nicht-islamischer Staaten teil. Die Konferenz wird als Unterstützung für die radikal-islamische Hamas im Gazastreifen gewertet.

Vor wenigen Tagen hatte der Iran erklärt, er habe internationale Haftbefehle für führende Politiker Israels bei Interpol beantragt. Die internationale Polizeiorganisation dementierte jedoch, ein entsprechendes Gesuch erhalten zu haben. Bereits 2006 hatte Ahmadinejad zu einer "Palästina-Konferenz" in Teheran eingeladen. Auf der Konferenz hatte er unter anderem den Holocaust in Zweifel gezogen. (APA/dpa)

 

Share if you care.