Noch ein Printriese verließ einen Presserat

27. Februar 2009, 17:51
4 Postings

Müssen sich Beschwerdeführer zwischen Presserat und Gericht entscheiden?

Kommende Woche berät der Vorstand des Zeitungsverbands den neuen Presserat: Die Gewerkschaft fordert, dass dort Richter nicht mitstimmen. Frage zudem: Müssen sich Beschwerdeführer zwischen Presserat und Gericht entscheiden?

Das war Freitag ein Thema der Konferenz über "Europäische Öffentlichkeit und journalistische Verantwortung". Die größte Tageszeitung der Niederlande, De Telegraaf,verließ gerade den Presserat, weil Gerichte sich auf dessen Entscheidungen stützten. Begründung: Die ethischen Regeln des Rates seien strenger als die Gesetze; beriefen sich Gerichte darauf, schränke das Medienfreiheit ein. In Finnland schließt eine Klage den Weg zum Presserat aus, hieß es.

In Österreich sprengte die "Krone" 2002 den Presserat aus Unmut über seine Entscheidungen. (fid, DER STANDARD; Printausgabe, 28.2./1.3.2009)

Share if you care.