Stevie Wonder erhielt Gershwin-Preis

26. Februar 2009, 15:05
4 Postings

US-Präsident Obama würdigte Stellenwert der Musik des Soulsängers

Washington - Barack Obama hat Stevie Wonder am Mittwoch mit einem Library-of-Congress-Award geehrt. Wonder habe einen "einmalig amerikanischen und zugleich universellen" Musikstil geprägt, sagte der US-Präsident bei der Überreichung des Gershwin-Preises im Weißen Haus. Er bezeichnete Wonders Werk als den Soundtrack seiner Jugend. Der blinde Soulmusiker gab anschließend ein Konzert, bei dem er gemeinsam mit Tony Bennett und Martina McBride auftrat.

Stevie-Wonder-Fans

First Lady Michelle Obama sagte, Wonder sei einer der größten Künstler der Welt. Sie habe seine Alben früher immer gemeinsam mit ihrem Großvater gehört, und ihre erste selbst gekaufte Platte sei Wonders "Talking Book" gewesen. Bei ihrer Hochzeit ließen die Obamas seinen Hit "You and I" spielen.

Präsident Obama sagte, es sei sein Glück gewesen, dass er bereits Stevie-Wonder-Fan gewesen sei, als er seine spätere Frau kennengelernt habe. "Möglicherweise hätte Michelle sich nicht mit mir verabredet, und wir hätten vielleicht nicht geheiratet, wenn ich kein Stevie-Wonder-Fan gewesen wäre", sagte er.

Wonder trat auf dem Wahlparteitag der Demokraten in Denver im August vergangenen Jahres auf, bei dem Obama offiziell zum Präsidentschaftskandidaten nominiert wurde. Außerdem sang er bei einem Popkonzert im Jänner in Washington, mit dem die Feiern zur Amtseinführung des neuen Präsidenten begannen. Seine Songs "Signed, Sealed, Delivered I'm Yours" und "Higher Ground" wurden während Obamas Wahlkampfveranstaltungen gespielt.

Die Library of Congress hatte ihn bereits vor Obamas Wahlsieg als Träger des Gershwin-Preises bestimmt. Mit diesem war erstmals 2007 Paul Simon ausgezeichnet worden.(APA/AP)

 

Share if you care.