14-Jährige jüngste Geschiedene in der Geschichte Israels

26. Februar 2009, 13:54
posten

Einvernehmliche Ehe mit drei Jahre Älterem dauerte wegen Intervention seiner Eltern nur wenige Tage

Tel Aviv - Die einvernehmliche Hochzeit zweier verliebter Teenager in Israel währte nur wenige Tage: Auf Druck der Eltern des Bräutigams hat das Jerusalemer Rabbinat die Ehe eines 14 Jahre alten Mädchens und eines 17 Jahre alten Jugendlichen geschieden. Das Mädchen ist nach Angaben des Rabbinats die jüngste Geschiedene in der Geschichte Israels.

Einwilligung nach Kompensationszahlung

Wie die israelischen Medien am Donnerstag weiter berichteten, wollte die junge Braut ursprünglich nicht in die Scheidung einwilligen. Sie sei erst auf Druck der Eltern und nach einer "Kompensationszahlung" von umgerechnet rund 2.000 Euro umgestimmt worden.

Nur nach Religionsrecht gültig

Nach israelischem Zivilrecht war die Ehe illegal, weil beide PartnerInnen mindestens 18 Jahre alt sein müssen. Die beiden Teenager hatten jedoch ihren Bund nach jüdischem Religionsrecht geschlossen und dabei alle drei Bedingungen erfüllt: Sie tauschten Eheversprechen sowie Ringe vor zwei ZeugInnen aus und hatten danach Sex.

"Ungewöhnlichste Scheidung"

Als die Eltern des jungen Mannes nicht näher benannte Einzelheiten herausfanden, drängten sie die frisch Vermählten zur Scheidung vor dem Rabbinat. Die Religionsbehörde sprach in einer Erklärung von der "ungewöhnlichsten Scheidung". Erst vor zwei Jahren hatten die Religionsrichter eine 16-Jährige geschieden. Das Rabbinat gab keine weiteren Einzelheiten über das Paar bekannt. (APA/dpa)

Share if you care.