Zwei österreichische Beiträge beim Berliner "Stückemarkt"

19. Februar 2009, 14:44
posten

Ursula Knoll und Stephan Lack im Wettbewerb des Theatertreffens

Wien/Berlin - Mit "der weg ins glück" von Ursula Knoll und "Insel der Pelikane" von Stephan Lack sind zwei österreichische Texte unter den zehn ausgewählten Werken, die unter dem Motto "Ein Stück Arbeit an der Gesellschaft" zum "Stückemarkt" des Berliner Theatertreffens (1. bis 18. Mai) eingeladen worden.

Die Entscheidung der fünfköpfigen Jury fiel auf sieben deutschsprachige Stücke und jeweils ein Stück aus Finnland, Frankreich und Italien. Insgesamt 303 Stücke wurden eingereicht, hieß es am Donnerstag in einer Aussendung.

Knoll und Lack werden, wie drei weitere Autoren, mit ihren Stücken am Dramatikerworkshop unter der Leitung von John von Düffel teilnehmen. Fünf andere Autoren werden ihre Texte im Rahmen des Theatertreffens in szenischen Lesungen im Haus der Berliner Festspiele vorstellen. Zu den ausgewählten Texten zählen u.a. "stehende gewässer" von Markus Bauer, "Deux petites dames vers le Nord - Zwei nette kleine Damen auf dem Weg nach Norden" von Pierre Notte und "Der Mann der die Welt aß" von Nis-Momme Stockmann.

Am Ende werden zwei von der Bundeszentrale für politische Bildung gestiftete Preise vergeben: Der mit 5.000 Euro dotierte Förderpreis für neue Dramatik ist mit einer Uraufführung am Maxim Gorki Theater Berlin verbunden. Der mit 7.000 Euro dotierte Werkauftrag sieht eine Uraufführung am Schauspiel Stuttgart vor. (APA)

Share if you care.