Happy-End für Hypo

20. Februar 2009, 22:02
posten

Mit 30:28-Heimerfolg Viborg als Tabellenführer der Gruppe A abgelöst - Riesenschritt Richtung Halbfinale

Maria Enzersdorf - Hypo Niederösterreich hat am Freitagabend in der zweiten Gruppenphase der Handball-Champions-League der Frauen einen Riesenschritt Richtung Halbfinale gemacht. Der ÖHB-Serienmeister feierte im Bundessportzentrum Südstadt im Spitzenduell einen 30:28-(16:13)-Heimsieg über den dänischen Champion Viborg HK und führt nach dem dritten Sieg im dritten Match ohne Punktverlust den Pool A an.

In einem für viele Experten vorweggenommenen Endspiel tat sich Hypo zu Beginn beider Hälften gegen den bisherigen Tabellenführer, der ebenfalls seine ersten beiden Matches gewonnen hatte, extrem schwer. Nachdem die Gastgeberinnen lange Zeit einem Ein-Tore-Rückstand nachgelaufen waren, gelang es Hypo erst nach 22 Minuten, sich aus der Umklammerung der Skandinavierinnen zu befreien und erstmals in Führung zu gehen (11:10). Bis zur Pause wurde ein Vorsprung von drei Treffern herausgeworfen.

Diesen hielt das Team von Handball-Zampano Gunnar Prokop zunächst nach dem Wechsel, doch nach dem 19:16 nützte Viborg eine Schwächephase der Niederösterreicherinnen, schaffte den Ausgleich und führte sogar kurzfristig 23:22 (45.). Und das obwohl die serbische Topspielerin Bojana Popovic zu Beginn der zweiten Hälfte verletzt ausfiel. Doch Hypo besann sich dann wieder seiner Stärken und beendete den Handball-Krimi noch mit einem Happy End sowie dem 11. Sieg im 13. Duell mit den Däninnen, die über ein 10-Millionen-Saisonbudget - mehr als das Achtfache der Niederösterreicherinnen (1,2 Mio.)! - verfügen.

"Wir haben absolut verdient gewonnen", lautete der zufriedene Kommentar von Prokop nach dem "absoluten Stressspiel". "Viborg ist eine Spitzenmannschaft, aber wir haben gesagt, dass wir auch zur absoluten Spitze gehören." Auch Hypo-Trainer Andras Nemeth war überglücklich. "Wir haben die besten zwei Mannschaften der Champions League und eine tolle Leistung meiner Mannschaft gesehen", betonte der Ungar. "Es ist durchaus möglich, dass wir im Finale wieder aufeinandertreffen werden." (APA)

Freitag-Ergebnis der 2. Gruppenphase der Handball-Champions-League der Frauen - Gruppe A:

Hypo Niederösterreich - Viborg HK 30:28 (16:13)

Tabelle:

1. Hypo Niederösterreich 3  3  0  0   93:82  6
2. Viborg HK 3 2 0 1 98:80 4
----------------------------------------------
3. Podravka Koprivnica 2 0 0 2 56:63 0
4. Ikast Brande 2 0 0 2 48:70 0

Bisher gespielt: Podravka - Hypo 30:21, Ikast - Viborg 24:38, Hypo - Ikast 32:24, Viborg - Podravka 32:26
Nächste Spiele (4. Runde): Ikast - Hypo (28. Februar, Ikast, 14.05 Uhr), Podravka - Viborg (28. Februar, Koprivnica, 15.45 Uhr)

Share if you care.