Lugner: "Sie hat so viele Wünsche"

11. Februar 2009, 14:50
104 Postings

Hotel will Geld im vorhinein - Sheridan mit langer Wunschliste - Longoria dürfte fernbleiben

Wien - Richard Lugner kämpft gegen sein Image als Zechpreller: Nachdem es bei seinem Aufenthalt im Hotel Stanglwirt anlässlich des Hahnenkammrennens zu "Ungereimtheiten" gekommen ist, geht das Grand Hotel in Wien auf Numme sicher. Das Grand Hotel will das Geld für das Zimmer für meinen Opernball-Gast Nicolette Sheridan im Vorhinein. Ich weiß nicht, ob ich das machen werde", ärgert sich der Baumeister am Mittwoch.

Ansonsten macht dem Baumeister auch der umfangreiche Wunschzettel seines Gastes zu schaffen. Auf der To-Do-List für den kurzen Wien-Aufenthalt steht unter anderem: Sacher-Torte-Essen, Besuch der Spanischen Hofreitschule, Abstecher zum Sisi-Museum, Pause in der Eden-Bar, Aufwartung beim Bundespräsidenten, Spaziergang im Schloss Schönbrunn, Abendessen beim Plachutta bzw. im Restaurant am Kahlenberg. "Ich weiß auch nicht, wann wir das alles machen sollen, wo sie da überall hin will in Wien", rätselte Lugner.

Neben dem inoffiziellen Terminen muss Sheridan auch noch das offizielle Prozedere absolvieren. Am Mittwoch um 13.00 Uhr gibt sie in der Lugner City eine Pressekonferenz, um 14.00 Uhr folgt im Einkaufszentrum die obligate Autogrammstunde. Am Donnerstag präsentiert sie sich vor dem Ballbesuch im Abendkleid den Fotografen - in welchem Hotel ist aber noch ungewiss.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nicolette Sheridan will auch den Bundespräsidenten treffen

Share if you care.