Verluste im Quartal

3. Februar 2009, 10:54
posten

Erstmals seit acht Jahren mit Verlusten im 4.Quartal - Auch Regierung in Seoul schnürt Banken-Hilfspaket

Seoul - Südkoreas Banken haben wegen der Finanzkrise im vierten Quartal 2008 erstmals seit acht Jahren rote Zahlen geschrieben. Wie die Finanzaufsichtsbehörde FSS am Dienstag mitteilte, verbuchten alle Institute des Landes zusammen im Zeitraum von Oktober bis Dezember einen Verlust von umgerechnet rund 216 Mio. Dollar (169 Mio. Euro).

Auf einzelne Geldhäuser wollte die FSS in ihren Erhebungen nicht eingehen. Viele Analysten gingen aber davon aus, dass vor allem kleinere Banken betroffen sind. Bei den vier größten Instituten Südkoreas - darunter Branchenprimus KB Financial - sei trotz der Verwerfungen an den Finanzmärkten mit Gewinnen im abgelaufenen Vierteljahr zu rechnen, erklärten Analysten.

Die Regierung in Seoul hatte Ende 2008 angekündigt, den heimischen Banken mit 15 Mrd. Dollar unter die Arme zu greifen, um die Kreditvergabe anzukurbeln. (APA/Reuters)

 

Share if you care.