OPs im TV "kein Problem"

28. Jänner 2009, 15:39
3 Postings

Die Hälfte der Österreicher schaut sich chirurgische Eingriffe an - Großteil interessiert sich für medizinische Sendungen - Arztserien nach wie vor sehr beliebt

Wien - Gemeinsam mit Research International hat UPC zum fünften Mal eine Befragung zu den Themen TV-Konsum und Gesundheit im Fernsehen in Europa und Chile durchgeführt. Die Umfrage-Ergebnisse zeigen unter anderem auf, dass zwar ein Großteil der Befragten an praktischen Tipps im TV zur Behandlung von Krankheiten interessiert ist, dennoch bevorzugt die Mehrheit den persönlichen Rat ihres Hausarztes. Zwischen Oktober und Dezember 2008 wurden von UPC gemeinsam mit Research International fast 6.000 Teilnehmer aller Altersgruppen in zwölf Ländern befragt.

Gesundheit im TV

69 Prozent der Befragten interessieren sich für Programme, in denen ein Arzt praktische Tipps über Krankheiten und mögliche Behandlungsmethoden (sog. Gesundheitsfernsehen, Anm.) gibt, davon 76 Prozent über 50-Jährige. 15 Prozent bevorzugen jedoch den persönlichen Rat ihres Hausarztes.

13 Prozent würden einen fremden Arzt über das Internet konsultieren und eine Ferndiagnose einholen. Insgesamt 46 Prozent würden einen Arzt im Rahmen einer Ferndiagnose konsultieren, wenn es sich um einen Notfall handelt oder ihnen der Arzt persönlich bekannt ist.

Nur rund acht Prozent der befragten Österreicher würden zustimmen, sich bei einem chirurgischen Eingriff von einem Fernsehteam begleiten und filmen lassen. Für 58 Prozent gelten Bedenken bezüglich der Privatsphäre als Hauptgrund, dem ablehnend gegenüber zu stehen. Übernimmt jedoch der Sender die Kosten für den Eingriff, ließen sich bereits ein Viertel der Befragten von einem Fernsehteam begleiten. Mehr als die Hälfte der Österreicher hat kein Problem damit, chirurgische Eingriffe im TV anzusehen.

Ausländische Arztserien am beliebtesten

Auch wurden im Rahmen der diesjährigen TV-Umfrage die beliebtesten Sendungen in Österreich aus dem Themenbereich Medizin gekürt. Hier gingen mit je 40 Prozent ausländische Krankenhaus- oder Arztserien wieGrey´s Anatomy oder Emergency Room und medizinische Dokumentationen und Reality-Formate als Spitzenreiter hervor. Diese medizinischen Programme werden bevorzugt von Frauen gesehen, ausländische Serien sind bei jüngeren Zusehern beliebter, während medizinische Talkshows eher von über 50-Jährigen gerne gesehen werden. (red, derStandard.at)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    69 Prozent der Befragten interessieren sich für Tipps über Krankheiten im Fernsehen

Share if you care.