Linz09 erwartet Reiseströme ab März

21. Jänner 2009, 12:45
1 Posting

Anlaufschwierigkeiten und Nachjustierungen

Linz - Die Europäische Kulturhauptstadt Linz09 erwartet große Reiseströme ab dem Frühjahr. Nach dem Ansturm an den Eröffnungstagen - allein zu Silvester wurden 130.000 Besucher gezählt - sei im Jänner und Februar "ein kleiner Hänger durchaus möglich", erklärte der kaufmännische Geschäftsführer Walter Putschögl am Mittwoch. Der echte Städte- und Kulturtourismus setze traditionell im März ein.

9.571 Personen haben bisher das Infocenter der Kulturhauptstadt besucht, 2.247 Anrufe kamen mit Stand 18.1. herein. Von den Linz09-Pässen wurden bis zu diesem Zeitpunkt 4.700 Stück verkauft. Im Ausnahme-Dezember 2008 seien die Nächtigungen verglichen mit dem entsprechenden Monat des Vorjahres um 8,7 Prozent gestiegen und die Ankünfte um 9,8 Prozent, berichtete Putschögl.

Nach Anlaufschwierigkeiten laufe auch das Ticketing, das zwei Prozent des Gesamtbudgets von 68,7 Mio. Euro ausmachen soll, gut. Mit einem Umsatz von rund 140.000 Euro liege man aktuell über Plan, so der Geschäftsführer.

"Es war ein großes Risiko, mit einem Festival zu beginnen", so Intendant Martin Heller zur Theaterschiene "Schneesturm". Die Rechnung sei aber aufgegangen: "Das Buch der Unruhe" mit Klaus Maria Brandauer war mit insgesamt 1.200 Besuchern an drei Abenden ausverkauft, die Schauspieloper "Fouche" mit in Summe 912 Personen an vier Abenden knapp davor.

Auf die Frage, warum nicht mehr Vorstellungen angesetzt wurden, erklärte der stellvertretende Intendant Ulrich Fuchs, dass er lieber das Angebot verknappe und dafür "eine volle Hütte" habe. "Das finde ich lustvoller." "Noch deutlich verbesserungsfähig" ist laut Fuchs das sogenannte Stadtkino, das sich Filmen mit Bezug zur Region widmet. Auch in anderen Bereichen müsse nachjustiert werden, erklärte Heller. (APA)

 

Share if you care.