Seagate zieht Update für seine Barracuda-Serie wieder zurück

21. Jänner 2009, 11:27
14 Postings

Vor rund 48 Stunden wurde das Update der Firmware für die "Barracuda 7200.11" veröffentlicht, allein es passte nicht für alle Modelle der Serie

Der US-Hersteller Seagate hat derzeit mit großen Problemen bei seiner Festplattenserie "Barracuda" zu kämpfen. Zunächst wurden die Festplatten mit einer fehlerhaften Firmware bespielt, die bei einigen Modellen zu einem kompletten Aussetzen geführt hatte. Das wenig später bereit gestellte Update machte es nur noch schlimmer und musste nun wieder zurückgezogen werden.

Keine genauen Angaben

Derzeit heißt es, dass die AnwenderInnen am besten wieder zur Firmware-Version AD14 zurückkehren sollen. Laut Angaben von Seagate kam es zu einem Fehler beim Update. Das Programm überprüft zwar Modellnummer, Seriennummer und die Version der bisher verwendeten Firmware, nicht jedoch die "Part Number". Diese Nummer gibt an, welche Revision der Hardware bei einer Festplatte vorhanden ist. Daher sei es vorgekommen, dass eine zur Konfiguration des Laufwerkes unpassende Firmware eingespielt worden sei.(red)

  • Der US-Hersteller Seagate erlebt mit seiner Barracuda-Festplattenserie einen wahren Gau. Nun musste das Update zurückgezogen werden.
    foto: hersteller

    Der US-Hersteller Seagate erlebt mit seiner Barracuda-Festplattenserie einen wahren Gau. Nun musste das Update zurückgezogen werden.

Share if you care.