Leerverkäufe auf Finanztitel bleiben tabu

20. Jänner 2009, 15:23
7 Postings

Short-Selling wird Ende Jänner vorerst weitere drei Monate untersagt

Wien - Die österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA) wird das Verbot ungedeckter Leerverkäufe in Aktien der Erste Group, Raiffeisen International, UNIQA und Wiener Städtische/VIG Ende Jänner abermals verlängern. FMA-Vorstand Kurt Pribil kündigte am Dienstag eine Erstreckung des Verbots um drei Monate bis Ende April an. Dann wird auf Basis europäischer Erfahrungen und Entwicklungen neuerlich entschieden. Das jetzt aufrechte Verbot wäre am 30. Jänner ausgelaufen, nachdem es mit 28. November 2008 bereits einmal verlängert worden war. (APA)

Share if you care.