Massiver Einbruch bei Gewinn und Umsatz

16. Jänner 2009, 08:48
5 Postings

Der weltgrößte Chip-Konzern hat die weltweite Wirtschaftskrise zum Jahresende voll zu spüren bekommen

Santa Clara - Der weltgrößte Chip-Konzern Intel hat die weltweite Wirtschaftskrise zum Jahresende voll zu spüren bekommen. Der Gewinn brach im Schlussquartal auch belastet von Abschreibungen um 90 Prozent auf 234 Millionen Dollar (179 Mio. Euro) ein. Der Umsatz fiel um fast ein Viertel auf 8,2 Milliarden Dollar, wie Intel am Donnerstagabend nach Börsenschluss am Sitz im kalifornischen Santa Clara mitteilte.

Der Branchenführer gilt als wichtiger Indikator für die gesamte Technologiebranche. Intel hatte seine Umsatzprognose zuletzt wegen der Konjunkturtalfahrt bereits zweimal gesenkt. Dem Chip-Riesen macht unter anderem der stagnierende PC-Markt schwer zu schaffen. (APA/dpa)

Share if you care.