Sieg für Nödl, Niederlage für Pöck

9. Jänner 2009, 10:32
27 Postings

14. Auswärtsniederlage in Serie für die Islanders

Wien - Sieg und Niederlage gab es für die österreichischen Eishockey-Legionäre am Donnerstag in der National Hockey League (NHL). Der Wiener Andreas Nödl feierte mit den Philadelphia Flyers einen 3:1-Heimsieg gegen Minnesota Wild, der Kärntner Thomas Pöck bezog mit den New York Islanders eine 2:5-Niederlage bei den Calgary Flames und damit die 14. Auswärtsniederlage in Folge.

Die Philadelphia Flyers liefen nach einer zweiwöchigen Auswärtsserie erstmals wieder im heimischen Wachovia Center ein und feierten gleich den siebenten Heimsieg in Folge. Nach 0:1-Rückstand schossen Scott Hartnell (28.), Mike Knuble (46./PP) und Scottie Upshall (53.) die Flyers zum Sieg. Nödl erhielt 11:33 Minuten Eiszeit.

Eine Serie, allerdings auf der negativen Seite, haben auch die New York Islanders verlängert. Sie bezogen bereits die 14. Auswärtsniederlage, der Club-"Rekord" steht aus der Saison 1972/73 bei 15. In Calgary machten die Islander zwar einen 0:2-Rückstand durch Trevor Smith (26.) und Jeff Tambellini (37.) wett, gerieten aber 55 Sekunden nach dem Ausgleich neuerlich in Rückstand und kassierten im Schlussdrittel zwei weitere Treffer. Obwohl Verteidiger Radek Martinek nach seiner Pause von 17 Spielen wegen einer Schulterverletzung zurückkehrte, kam Pöck zum Einsatz und auf 10:22 Minuten Eiszeit.(APA)

Share if you care.