Fischamend: Fünf Kilo Kokain sichergestellt

29. November 2008, 15:22
8 Postings

Vier Festnahmen - Drogen mit Straßenhandelswert von 1,1 Millionen Euro waren über Argentinien und London nach Schwechat geschmuggelt worden

Schwechat - Fünf Kilo Kokain mit einem Straßenhandelswert von 1,1 Mio. Euro sind vergangene Woche in Fischamend (Bezirk Wien-Umgebung) sichergestellt worden. Die Drogen waren via Argentinien und London per Flugzeug nach Österreich geschmuggelt worden. Vier Verdächtige wurden in Haft genommen, gab das Stadtpolizeikommando Schwechat am Samstag bekannt.

Das Suchtgift gelangte versteckt in Großgepäck zum Flughafen Wien in Schwechat. Bei einer Kontrolle seien die Drogen entdeckt worden, diese war aber für den Besitzer, einen 72-jährigen Italiener, nicht wahrnehmbar, so die Angaben der Polizei. Der Mann wurde in der Folge observiert.

Nach Verlassen des Flughafengebäudes nahm sich der 72-Jährige ein Taxi und fuhr in ein Hotel nach Fischamend. Dort habe er den Koffer samt Inhalt an drei Abnehmer übergeben. Danach schritten die Polizisten ein, sowohl der 72-Jährige als auch die drei weiteren Verdächtigen, zwei Frauen im Alter von 25 und 39 Jahren sowie ein 42-jähriger Italiener, wurden festgenommen.

Laut Polizei waren die drei Abnehmer mit einem Pkw nach Österreich gekommen, nach der Übernahme des Kokains hätten die Drogen vermutlich nach Italien gebracht werden sollen. Durch Auswertung der Mobiltelefone, vorgefundenen Zetteln und Fotos sei auch die Mittäterschaft der drei Abholer bei der Tat beweiskräftig belegt worden, so die Polizei.

Die vier Verdächtigen zeigten sich laut Exekutive nicht geständig und bestreiten, gewusst zu haben, dass Kokain geschmuggelt worden sei. Die vier Personen wurden in Justizanstalten eingeliefert. (APA)

 

Share if you care.