Magna schlägt St. Pölten

21. November 2008, 21:27
6 Postings

Wr. Neustadt nach 3:1-Heimsieg über den Aufsteiger weiter Leader

Wiener Neustadt - Erste-Liga-Tabellenführer Wiener Neustadt hat auch das zweite Niederösterreich-Derby gegen SKNV St. Pölten gewonnen. Nach dem 3:1-Auswärtserfolg am 29. August feierte das Magna-Team am Freitagabend vor 4.200 Zuschauern im ausverkauften Stadion Wr. Neustadt einen Heimerfolg mit demselben Ergebnis über den Tabellendritten. Damit ist die Mannschaft von Helmut Kraft nun schon seit sieben Runden ungeschlagen (5 Siege, 2 Remis), von den jüngsten sechs Heimspielen wurden bei einem Remis fünf gewonnen, während St. Pölten zum dritten Mal en suite sieglos blieb.

Die Hausherren erwischten einen Traumstart, gingen schon in Minute sieben durch einen Drehschuss von Kapitän Hannes Aigner knapp innerhalb der Strafraumgrenze in Führung. Erst nach einer Viertelstunde fanden die Gäste aus der Landeshauptstadt besser ins Spiel. Der nicht unverdiente Ausgleich resultierte aus einem verwandelten Foulelfer von Sadovic, der zuvor von Margreitter im Strafraum gelegt worden war (38.).

Unmittelbar vor dem Pausenpfiff gelang Martinez aber die erneute Führung für Wiener Neustadt. Aufgrund zu heftigen Protestierens wurde St.-Pölten-Trainer Martin Scherb, der eine Abseitsstellung gesehen haben wollte, von Schiedsrichter Rene Eisner auf die Tribüne verbannt. Nach dem Wechsel bekam das Publikum einen tollen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten geboten. So nagelte St.-Pölten-Spieler Delic einen Freistoß an die Latte (62.). Im Finish sorgte der erst drei Minuten zuvor eingewechselte Kurtisi für die endgültige Entscheidung zugunsten der Gastgeber (85.). (APA)

FC Magna Wiener Neustadt - SKNV St. Pölten 3:1 (2:1)
Stadion Wr. Neustadt, 4.200 (ausverkauft), SR Rene Eisner

Torfolge:
1:0 ( 7.) Aigner
1:1 (38.) Sadovic (Foulelfer)
2:1 (45.) Martinez
:1 (85.) Kurtisi

Wr. Neustadt: Razenböck - Taner, Johana, Margreitter, Klapf (60. Krajic) - Burgstaller (74. Stanislaw), Reiter, Kolousek, Hauser - Aigner (82. Kurtisi), Martinez

St. Pölten: Vollnhofer - Unterhuber, Nentwich, Speiser (46. Balga), Derin - Gruberbauer (69. Frank), Fallmann, Thürauer (87. Gradinger), Delic - Wojtanowicz, Sadovic

Gelbe Karten: Margreitter, Burgstaller bzw. Nentwich, Delic

Share if you care.