UNO-Sicherheitsrat verlängerte EUFOR-Mandat um ein Jahr

21. November 2008, 12:07
15 Postings

EU-geführte Militärmission "Althea" läuft seit Dezember 2004

Sarajevo/New York/Belgrad - Der UNO-Sicherheitsrat in New York hat in der Nacht auf Freitag das Mandat der EU-geführten Truppen (EUFOR) in Bosnien-Herzegowina um ein weiteres Jahr verlängert. In einer von allen Ratsmitgliedern unterstützten Resolution wurde gleichzeitig die Unterstützung für die Implementierung des Daytoner Friedensabkommen bekräftigt.

Genau am Freitag vor dreizehn Jahren einigten sich die damaligen Präsidenten Serbiens, Kroatiens und Bosniens, Slobodan Milosevic, Franjo Tudjman und Alija Iztebegovic, unter Vermittlung des US-Balkan-Beauftragten Richard Holbrooke auf dem Luftwaffenstützpunkt Dayton im US-Staat Ohiio auf das Abkommen. Es wurde einen Monat später in Paris unterzeichnet.

Die EUFOR-Operation in Bosnien läuft seit Dezember 2004. Die Truppenstärke beläuft sich zur Zeit auf 2.125 Mann. Die EUFOR trat an die Stelle der NATO-geführten internationalen Schutztruppe SFOR. Österreich ist an der bosnischen EUFOR-Mission mit rund 110 Bundesheer-Soldaten beteiligt. (APA)

 

Share if you care.