Graz nicht mehr am Ende

18. November 2008, 21:46
posten

99ers setzten sich mit 3:2-Erfolg gegen Laibach vom Tabellen-Ende ab - Slowenen zu spät aufgewacht

Graz - Die Graz 99ers haben am Dienstag das Kellerduell in der Erste Bank Eishockey Liga gegen Olimpija Laibach für sich entschieden. Das Tabellenschlusslicht aus der Steiermark besiegte den Vizemeister vor 1.200 Zuschauern 3:2 (1:0,2:2,0:0) und verwies die Slowenen mit dem sechsten Heimsieg ans Tabellenende.

Die Grazer verzeichneten einen Blitzstart und gingen durch Daniel Schildorfer nach 71 Sekunden in Führung. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels waren die Slowenen stärker, scheiterten aber wiederholt an Graz-Schlussmann Grumet-Morris. Im Mitteldrittel dauerte es lediglich zehn Sekunden bis Greg Day traf, Michael Stuart erhöhte in der 28. Minute auf 3:0.

Ein Doppelschlag binnen 33 Sekunden durch Routinier Todd Elik (30./PP) und Matej Hocevar (31.) brachte die Slowenen wieder zurück ins Spiel. Die Grazer beschränken sich im Schlussabschnitt mit Erfolg darauf, den knappen Vorsprung zu verwalten. Die Schlussoffensive der Slowenen blieb unbelohnt. (APA)

Graz 99ers - Olimpija Laibach 3:2 (1:0,2:2,0:0). Eishalle Liebenau, 1.200, SR Gebei. Tore: Schildorfer (2.), Day (21.), Stuart (28.) bzw. Elik (30.), Hocevar (31.). Strafminuten: 8 bzw. 6

Share if you care.