Filmfestival zu Menschenrechten

18. November 2008, 13:15
posten

Erstmals Menschenrechtsfestival in Österreich - "this human world" startet am 2. Dezember mit umfassendem Rahmenprogramm

Wien - Nachdem in anderen europäischen Hauptstädten schon seit vielen Jahren erfolgreiche Filmfestivals zum Thema Menschenrechte existieren, zieht nun im Jahr des 60-jährigen Jubiläums der Menschrechtsdeklaration auch Österreich nach. Unter dem prominenten Ehrenschutz von Persönlichkeiten wie Wolfgang Petritsch, Konrad Paul Liessmann, Jean Ziegler, Paul Freedman, Terezija Stoisits u.a. hat der Kulturverein Schikaneder in Zusammenarbeit mit Delta Cultura Austria das Menschenrechts-Filmfestival "this human world" ins Leben gerufen, das von 2. bis 12. Dezember 2008 stattfindet und zukünftig jährlich durchgeführt werden soll.

Programm

Das Filmprogramm 2008 bietet einen Querschnitt preisgekrönter bzw. aktueller Menschenrechts-Filme der internationalen Festivalszene sowie österreichischer Filme zum Thema. Die Filme werden im Schikaneder, Topkino und im Filmcasino präsentiert. Anhand verschiedener Schwerpunktthemen (Menschenwürde, Migration, Kinderrechte, Frauenrechte, Arbeitsrecht, Minderheiten u.a.) werden in diesem Jahr unterschiedliche Sichtweisen und Interpretationen, Missachtungen aber auch Umsetzungen der Menschenrechte beleuchtet.

Schwerpunkt Afrika

Der Länderschwerpunkt Afrika zeigt die Komplexität des Themas und die damit verbundenen Auswirkungen, im Positiven als auch im Negativen, auf betroffene Menschen und Bevölkerungsgruppen auf. Als Österreich-Premiere zeigt das Festival "Sand and Sorrow" von Paul Freedman (USA 2007), eine Dokumentation über den Genozid in Darfur, co-produziert von George Clooney, der auch als Erzähler durch den Film führt.

Ein weiterer Film-Höhepunkt ist "Taxi to the Darkside" (USA 2007), für den Regisseur Alex Gibney den Oscar für den besten Dokumentarfilm bekam. Dieses eindringliche Plädoyer für die Einhaltung der Menschenrechte und der Genfer Konvention ist eine scharfe Auseinandersetzung mit der Bush-Regierung und ihrer weltweiten Inhaftierungs- und Verhörpolitik, welche Folter und die Missachtung der Menschenrechte schweigend in Kauf nimmt.

Rahmenprogramm

Da Bildungsarbeit als wesentliche Voraussetzung für die Umsetzung der Menschenrechte gilt, wird es auch im Rahmen des Festivals zahlreiche Vorträge, Workshops, Feste und Diskussionsreihen geben, die sich mit den vielfältigen Aspekten von Menschenrechten auseinandersetzen. Eingeladen sind MenschenrechtsaktivistInnen aus der ganzen Welt, so z.B.: der Tibetische "Dichter-Rebell" Tenzin Tsundue. (red)

 

this human world
2. Dezember bis 12. Dezember 2008
Eröffnung: Dienstag, 2. Dezember, 19.30 Uhr, Filmcasino Obcan Havel / Der Bürger Havel

Weitere Informationen und alle Termine unter

www.thishumanworld.com

Share if you care.