Warum wir bestimmte Dinge nicht verlernen

12. November 2008, 19:00
posten

 München/Wien - Wer lange Zeit nicht Ski gefahren ist, beherrscht es - wenn er es je konnte - bereits nach kurzer Zeit wieder. Verantwortlich für diesen praktischen Effekt sind Fortsätze der Nervenzellen im Gehirn, die bei Lernvorgängen entstehen. Wie deutsche Neurowissenschafter des Max-Planck-Instituts für Neurobiologie in Martinsried bei München nun in "Nature" (online) zeigen konnten, werden diese Fortsätze nicht alle wieder abgebaut, wenn sie nicht mehr gebraucht werden. (tasch/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 13. 11. 2008)

Share if you care.