MacBook: Probleme mit Arbeitsspeicher von Fremdanbietern

9. November 2008, 11:47
52 Postings

Kunden berichten von Fehlleistungen durch DDR3-Module, die nicht direkt von Apple bezogen wurden - Empfehlung: Vorerst abwarten

Wie heise-online berichtet, melden zahlreiche Käufer des neuen MacBooks (Aluminium) Probleme mit Arbeitsspeichermodulen von Fremdanbietern. Demnach führen diverse DDR3-Module, die nicht direkt von Apple bezogen wurden, zu Fehlleistungen des neuen Notebooks. Als erste Vorsichtsmaßnahme sollten bis auf Weiteres keine Speichererweiterungen von Fremdanbietern bezogen werden.

Ursachen

Bisher ist nicht sicher, woher die Probleme rühren. Vermutet wird einerseits, dass der neue Nvidia-Chipsatz der Computer noch nicht von allen Speicherherstellern unterstützt wird. Die meisten am Markt befindlichen DDR3-Module seien lediglich mit Intels Centrino-Plattform valisiert worden.

Teuer

Wer momentan den Arbeitsspeicher seines MacBooks aufrüsten möchte, sollte daher vorerst noch auf zertifizierte Speichermodule von Dritten warten oder muss auf Apples teure Erweiterungsoptionen zurückgreifen. (zw)

  • Abwarten mit dem Aufrüsten.
    apple

    Abwarten mit dem Aufrüsten.

Share if you care.