Josef Bucher ist neuer Klubobmann

22. Oktober 2008, 18:09
511 Postings

Stefan Petzner selbst hat Bucher als Klubobmann vorgeschlagen - Petzner wird einer von fünf Stellvertretern sein - Wahl erfolgte einstimmig

Wien/Klagenfurt - Eine überraschende Wende brachte die Wahl des neuen BZÖ-Klubchefs Mittwochabend im Parlament: Nicht der designierte Parteiobmann Stefan Petzner, sondern Josef Bucher, bisher BZÖ-Finanzsprecher, wird die Orangen im Parlament anführen. Dies wurde in der rund dreistündigen konstituierenden Klubsitzung einstimmig beschlossen.
Der 43-jährige Kärntner wird mit Stefan Petzner, Ursula Haubner, Herbert Scheibner, Ewald Stadler und dem ehemaligen Klubchef Peter Westenthaler fünf Stellvertreter an der Seite haben.

Mit seiner Nominierung sei dem Wunsch des tödlich verunglückten BZÖ-Chefs Jörg Haider nach einem Kärntner als Klubchef Rechnung getragen worden, betonte der gebürtige Friesacher Gastronom kurz nach seiner Wahl. Bucher gilt als routinierter Sacharbeiter und als Vertrauensmann der in Kärnten einflussreichen Brüder Uwe und Kurt Scheuch. Seit 2002 sitzt er im Nationalrat, erst für die FPÖ, dann beim BZÖ. Er und Stefan Petzner, mit dem er nach der Sitzung vor die Kameras trat, werden einander „sehr gut ergänzen", sagte Bucher.

Petzner, der im Vorfeld als Favorit für den Posten des Klubchefs gehandelt wurde, zeigte sich „gar nicht enttäuscht" und betonte, nie den Anspruch auf den Klubchefsessel erhoben zu haben. Bucher sei auf seinen Vorschlag hin gewählt worden. Gerüchte, wonach er nicht kandidiert habe, weil er zu wenig Rückhalt in der Partei gehabt hätte, sah Petzner nicht bestätigt. Insgesamt werden für das BZÖ 21 Mandatare ins Parlament einziehen, 14 mehr als vor der Wahl, darunter zwei Ex-FPÖler: Ewald Stadler und Martina Schenk.

Ein Termin für die Wahl des Nachfolgers von Jörg Haider als Bündnischef steht bis dato übrigens noch nicht fest. Fraglich ist, ob der parteiintern umstrittene Petzner tatsächlich Parteichef wird. Er ist zwar vom Vorstand designiert, hinter vorgehaltener Hand wächst aber der Widerstand. Nicht zuletzt auch deshalb, weil Petzners emotionale Auftritte nach dem Unfalltod des Kärntner Landeshauptmannes Zweifel genährt haben, ob die tränenreichen Szenen in diversen Medien nicht dem Ansehen des BZÖ schaden könnten. Petzner selbst zweifelte am Mittwoch nicht an seiner Wahl.

Das Gerücht, dass Haiders Witwe Claudia das BZÖ in den Kärntner Wahlkampf führen könnte, hat diese selbst bereits dementiert. Schwierig könnte sich die Wahl des neuen Kärntner Landeshauptmanns heute, Donnerstag, im Landtag gestalten. Die SPÖ hat angekündigt, aus dem Saal auszuziehen, die ÖVP hat für die Wahl des BZÖ-Kandidaten Gerhard Dörfler Bedingungen gestellt, über die bis zuletzt verhandelt wurde. (Katharina Weißinger/DER STANDARD-Printausgabe, 23. Oktober 2008)

 

 

Link

BZÖ

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Josef Bucher (rechts) macht den neuen Chef der Orangen. Stefan Petzner wollte es so.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Stefan Petzner ist Buchers Stellvertreter. Genauso wie Ursula Haubner, Herbert Scheibner, Ewald Stadler und Peter Westenthaler.

Share if you care.