Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik wächst

1. Oktober 2008, 13:51
posten

Ziel sind 300 Studenten bis 2012 - Neues Bachelorstudium Umweltpädagogik startet - Studiengebühren-Aus "kein Problem"

Wien - Die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik in Wien-Hietzing wächst. Derzeit absolvieren dort mehr als 200 Studenten ein Bachelorstudium. Es gebe jedoch durchwegs mehr Anmeldungen als Plätze, sagte Rektor Thomas Haase am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Wien anlässlich des Starts des neuen dreijährigen Bachelor-Studiums "Umweltpädagogik".

An der 1953 gegründeten Pädagogischen Hochschule wurde bisher ein Bachelorstudium für Absolventen der Universität für Bodenkultur (Boku) und ein Bachelorstudium "Agrar- und Umweltpädagogik" angeboten. Damit werden vor allem Lehrer für landwirtschaftliche Schulen ausgebildet. Zusätzlich gibt es Fort- und Weiterbildungsangebote und Hochschullehrgänge. Mit diesem Semester startet das Bachelor-Studium "Umweltpädagogik". Dessen Ziel: "Vom Denken zum Handeln" zu kommen, so Haase. "Es gibt gerade im Umweltbereich sehr viel Know-how. Das Problem ist es aber, das Wissen an den Mann zu bringen."

Mehr Anmeldungen als Plätze

Derzeit gibt es vierzig Studienplätze für Umweltpädagogik. Die Zahl der Anmeldungen liegt laut Haase aber - wie bei den beiden anderen Bachelorstudien - weit darüber. Beim Studium für Boku-Absolventen werden die Bewerber nach ihrem Notenschnitt gereiht, bei den beiden anderen Studien müssen die Bewerber in einem Aufnahmegespräch überzeugen. Bis 2012 soll die Zahl der Studenten laut Haase auf 300 steigen.

Vom Umweltministerium finanziert

Der Ausfall der Studiengebühren ab dem kommenden Sommersemester sei für die kleine Hochschule "kein Problem", meinte Haase. Sie werde zu hundert Prozent vom Umweltministerium finanziert, die entfallenen Mittel würden allerdings sicher Thema in den Budgetverhandlungen. Bisher konnten die Studenten die Gebühren zweckgebunden einsetzen.

Mögliche Berufsfelder für Absolventen des neuen Studiums sind laut Studienkoordinatorin Birgit Karre Umwelt-NGOs und Umweltberatungseinrichtungen. Durch den Abschluss mit Lehramtsprüfung können Absolventen auch an Schulen unterrichten. (APA)

Share if you care.