Wiener Forschungsfest: Vom Trainingsgerät fürs All bis zum Rollstuhlparcours

30. September 2008, 14:24
posten

Am 11. und 12. Oktober präsentiert sich die angewandte Wissenschaft am Rathausplatz den WienerInnen - Schwerpunkt liegt auf Gesundheit und Sport

Wien - In Wien präsentiert sich beim Forschungsfest am 11. und 12. Oktober am Rathausplatz die angewandte Wissenschaft spielerisch interessierten Besuchern. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Gesundheit und Sport. So gibt es eine cinematografische Sonntagsmatinee am 12. Oktober in der Volkshalle des Rathauses: Hier wird eine mehrstündige Herzoperation live aus dem Krankenhaus Hietzing übertragen.

Die Gäste können überdies einem fußballspielenden Roboter zujubeln, oder sich selbst an einem Trainingsgerät versuchen, das im All den Muskelschwund der Astronauten begrenzen soll. Wien aus der Perspektive von gehbehinderten Menschen kann man dagegen im Rollstuhlparcours "erfahren".

"Nachher ist man immer schlauer"

Im nahe gelegenen Notfallparcours arbeiten Passanten bei einem simulierten Unfall mit einem sprechenden Defibrillator, einem tragbaren Ultraschallgerät für die Jackentasche oder einem Kühlsystem, welches Herzinfarktpatienten auf eine lebensrettende Körpertemperatur von 33 Grad kühlen kann. "Nachher ist man immer schlauer", zeigte sich Wiens Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner am Dienstag bei der Präsentation des Vorhabens zuversichtlich. (APA)

Share if you care.