Explosion am Jahrestag der Proteste in Rangun

25. September 2008, 09:01
posten

Drei Verletzte - Niederschlagung von Demokratieproteste in Burma jähren sich am 26. und 27. September

Rangun - Vor dem Jahrestag der Niederschlagung von Demokratieprotesten in Burma sind bei einer Explosion in Rangun drei Menschen leicht verletzt worden. Das berichteten Augenzeugen am Donnerstag. Die Explosion habe sich an einer Bushaltestelle nahe dem Rathaus ereignet. In der Gegend waren vor einem Jahr buddhistische Mönche, unterstützt von der Bevölkerung, für demokratische Reformen auf die Straße gegangen. Bereitschaftspolizei sperrte die Bushaltestelle nach der Explosion ab.

Die Militärregierung hatte vor einem Jahr weltweite Proteste ausgelöst, als sie die Bereitschaft zeigte, Menschen zu töten, um an der Macht zu bleiben. Mindestens 31 Menschen wurden erschossen, als Soldaten am 26. und 27. September auf Demonstranten schossen. Sie schlugen die größten Proteste seit 20 Jahren nieder. Die Junta ist seit 1962 an der Macht. (APA/AP)

Share if you care.