Kärnten: 6:0-Packung für Kapfenberg

21. September 2008, 20:01
61 Postings

Lupenreiner Hattrick des Brasilianers Adi beim Schützenfest der Austria gegen den Aufsteiger - Fünf brasilianische Treffer am Wörthersee

Austria Kärnten hat seine Höhenflug auch in der neunten Runde der Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Die Klagenfurter feierten am Sonntag vor eigenem Publikum einen 6:0-Kantersieg gegen Kapfenberg und haben sich damit als Sechster im Mittelfeld der Tabelle etabliert. Während die Gastgeber ihren vierten Erfolg en suite bejubeln durften, bleiben die Steirer, die ihre bitterste Oberhaus-Schlappe seit dem Wiederaufstieg kassierten, auswärts weiter ohne Punkt.

Dank eines lupenreinen Hattricks des Brasilianers Adi hatten die Gastgeber, die wieder eine Viererkette aufboten, die Partie schon zur Halbzeit (3:0) entschieden. Mit 7 Treffern stößt Adi in der Torschützenliste auf Platz zwei vor. Nur Salzburgs Janko hält bei acht Treffern. Adis Landsmann Schumacher (50.), Wolf (60.) sowie Chiquinho (72.) machten den 6:0-Triumph in der zweiten Hälfte perfekt. Weil hinten die "Null" stand, ist Kärnten-Tormann Schranz seit bereits fünf Spielen ohne Gegentreffer.

Die Gastgeber starteten wunschgemäß in die Partie, fanden schon in den ersten Minute mehrere gute Chancen vor, etwa durch Adi (3.) und Schumacher (6.). Nach einem Luftduell zwischen Kapfenberg-Kapitän Erkinger und Kärntens Prawda (9., Platzwunde und leichte Gehirnerschütterung) musste Letzerer durch Bukva ersetzt werden, Ersterer spielte die Partie mit "Turban" zu Ende.

In der 24. Minute schließlich begannen in der Hypo-Arena die Adi-Festspiele. Der beim LASK aussortierte Stürmer leitete das 1:0 im Mittelfeld ein, via Junuzovic und Bukva kam er im Strafraum erneut zum Zug - Goalie Eisl konnte den wuchtigen Schuss ins rechte obere Eck nicht mehr bändigen. Wenig später fuhr Sencar bei einer Flanke völlig unnötig die Hand aus, den folgenden Elfmeter verwertete Adi souverän zur 2:0-Führung (34.). In der Nachspielzeit machte er schließlich das Triple perfekt (45+2.), verwertete eine Bukva-Flanke problemlos. Kapfenberg blieb zumeist harmlos, traf dank Lucic (25.) und Erkinger (37.) aber immerhin zweimal Aluminium - "Höhepunkte", die den Gästen in den zweiten 45 Minuten verwehrt blieben.

Auch Treffer Nummer vier hätte kurz nach Wiederanpfiff auf Adis Konto gehen können, nach einer schnellen Aktion aus dem Mittelfeld heraus zog es allerdings Schumacher vor, selbst abzuschließen und seinen ersten Bundesliga-Treffer perfekt zu machen (50.). Wolf nützte die Konfusion in der Kapfenberger Abwehr schließlich aus wenigen Metern zum 5:0 (61.) und legte Chiquinho in der 72. Minute das Tor zum Endstand von 6:0 auf. (APA)

 

SK Austria Kärnten - Kapfenberger SV Superfund 6:0 (3:0). Hypo Group Arena, 10.450 Zuschauer, SR Hofmann.

Torfolge: 1:0 (24.) Adi 2:0 (34.) Adi 3:0 (45+2.) Adi 4:0 (50.) Schumacher 5:0 (61.) Wolf 6:0 (72.) Chiquinho

Kärnten: Schranz - Bubenik, Chaile, Ortlechner, Prawda (13. Bukva) - Wolf, M. Weber, Junuzovic (46. Riedl), Sandro - Schumacher (62. Chiquinho), Adi

Kapfenberg: Eisl - Milosevic, Iencsi, Fukal, Siegl - Lienhart, Erkinger, Sencar, Reiter (2. Liendl) - Bernsteiner (57. Pejic), Lucic (68. Wieger)

Gelbe Karten: Wolf bzw. Sencar, Fukal, Milosevic, Pejic

Share if you care.