Zwei Tote bei Familiendrama in der Schweiz

19. September 2008, 20:47
1 Posting

67-jähriger Alzheimer-Patient tötet Schwester und sich selbst

Genf - Bei einem Familiendrama in der Schweiz hat ein 67-jähriger Alzheimer-Patient offenbar seine zwei Jahre ältere Schwester und dann sich selbst getötet. Wie die Genfer Polizei am Freitag mitteilte, wurde die Leiche der 69-Jährigen in ihrer Wohnung in dem Ort Veyrier, südöstlich von Genf, gefunden. Sie wurde den Angaben zufolge erschossen. Die Leiche ihres an Alzheimer leidenden Bruders war bereits am Dienstag in einem Wald im Kanton Genf gefunden worden. Ersten Erkenntnissen zufolge habe der Mann erst seine Schwester getötet und sich dann selbst umgebracht, sagte ein Polizeisprecher.

Verwandte der Geschwister hatten demnach angeben, dass der Mann schon seit mehreren Monaten darüber gesprochen habe, seinem Leben ein Ende setzen zu wollen. Er habe den Gedanken, an einem langen gesundheitlichen Verfall zu sterben, nicht ertragen können. In einem Gespräch habe der 67-Jährige außerdem angedeutet, seine zwei Jahre ältere Schwester umbringen zu wollen, mit der er den Angaben zufolge im Streit lag.(APA/AFP)

 

Share if you care.