iPhone Store: Konkurrenz unerwünscht

14. September 2008, 14:35
65 Postings

Apple lehnt Podcast-Software ab, weil iTunes ähnliche Funktion bietet - Immer wieder Kritik an Umgang mit dem AppStore

Als voller Erfolg hat sich der Launch des AppStores für iPhone und iPod touch herausgestellt: Eine Vielzahl von Anwendungen waren vom Start weg verfügbar - und erfreuen sich über rege Absatzzahlen.

Verweigerung

Doch nicht alles ist im AppStore erwünscht, wie Apple nun recht deutlich klar macht: So wurde dem Entwickler einer Podcasting-Software die Aufnahme in das Online-Angebot verweigert. Die konkrete Begründung sorgt dabei wieder einmal für Kopfschütteln unter jenen, die bereits in der Vergangenheit die recht willkürlich Anwendungspolitik des Herstellers kritisiert hatten.

Kopie?

So erklärt Apple unverblümt, dass "Podcaster" keine Aufnahme in den AppStore finden wird, da es "die Funktionalität der Podcast-Abteilung in iTunes" dupliziere. Ein Begründung, der der Entwickler nicht folgen kann. Im Gegensatz zu iTunes ermöglicht "Podcaster" den Download direkt auf iPhone / iPod touch, Apple will damit also wohl eine Lockerung der iTunes-Zwangsanbindung verhindern.

Kritik

Schon in der Vergangenheit hatte Apple immer wieder Anwendungen für den AppStore abgelehnt, eine Vorgangsweise, die aber nicht die einzige ist, die dem Hersteller Kritik einbringt. So müssen sich alle externen EntwicklerInnen per Non-Disclosure-Agreement dazu verpflichten, keinen Support in Diskussionsforen zu leisten. (red)

  • Artikelbild
    grafik: hersteller
Share if you care.