Die kommen, die Platten ... und die Bands gleich dazu

14. September 2008, 10:02
6 Postings

Neue Tonträger unter anderem von Dresden Dolls-Hälfte Amanda Palmer, Mogwai und Okkervil River - alle auch live zu Gast in Österreich

Wien - "Who Killed Amanda Palmer?" (edel Records), so betitelt die gleichnamige weibliche Hälfte der Dresden Dolls ihr Solodebüt in Anspielung an David Lynchs Laura Palmer aus der TV-Serie "Twin Peaks". Das Album wurde gemeinsam mit dem US-Singer/Songwriter Ben Folds in dessen Studio in Nashville produziert. Als Gäste waren unter anderem East Bay Ray von den Punk-Legenden Dead Kennedys und Annie Clark von St. Vincent mit am Werk. Auf ihrer Tour macht Palmer zweimal in Österreich Station, nämlich am 18.10. in Wörgl (Koma) und am 20.10. in Wien (Szene).

Den exotischen Status als bekannteste Indierockband des US-Bundesstaates Alaska nimmt Portugal. The Man ein. Für ihr drittes Album "Censored Colors" (Trost Records) hat das Trio nun den Chorgesang entdeckt, ebenso wohnt den neuen Songs ein große Portion Soul inne. Am 18.9. kann man sich zudem im Wiener WUK auf einen ausschweifenden Liveauftritt der drei Musikanten gefasst machen. Am 19.9. stehen Graz (Postgarage) und Ebensee (Kino Ebensee) auf dem Tourkalender.

Ihrer Tradition treu bleiben hingegen die psychedelisch rockenden Schotten von Mogwai auf ihrem sechsten Studioalbum "The Hawk is Howling" (edel Records). Obgleich auf den zehn neuen Tracks der Glasgower das Gegensatzpaar leise-laut diesmal in abgeschwächter Form zum Tragen kommt, gibt es neben einigen sphärischen Nummern mit "Batact" oder "The Precipice" auch den gewohnt gitarrenlastigen Post-Rock. Einen Live-Termin gibt es für Mogwai-Fans für den November zu vermelden, da treten sie am 14. 11. im Wiener WUK auf.

Das neue Album der Texaner Okkervil River trägt den Titel "The Stand Ins" (Trost Records). Mit ihrem letzen Album "The Stage Names" verabschiedeten sich die Band von jeglicher Lo-Fi-Ästhetik und Düsternis. Die Ähnlichkeit der beiden Albentitel ist übrigens kein Zufall: So gilt das vierte Album von Okkervil River als Komplementierung zum Vorgänger, der eigentlich als Doppelalbum konzipiert war. Beim diesjährigen "Blue Bird"-Festival, das vom 20. bis 22. November im Wiener Porgy&Bess stattfindet, sind die Texaner Teil des Line-Ups.

Bereits am kommenden Montag (15.9.) wird Jackie Leven sein neues Album "Lovers at the Gun Club" (edel Records) im Wiener Chelsea präsentieren, vorher macht er noch Halt in Innsbruck und Hartberg. Leven wendet sich bei diesem Album von seinen Wurzeln ab, das bedeutet weniger schottische Traditionals, dafür mehr Jazz, Blues und Banjo-Picking. Nicht ganz unschuldig an diese Annäherung an amerikanische Musik dürfte Levens "neuer" Weggefährte, der US-Folk-Rocker Johnny Dowd sein. (APA/red)

  • Amanda Palmers Erstling steht unter einem (selbst-)mörderischen Motto
    coverfoto: roadrunner

    Amanda Palmers Erstling steht unter einem (selbst-)mörderischen Motto

Share if you care.