Marokko: Blogger muss für zwei Jahre hinter Gitter

9. September 2008, 20:17
2 Postings

"Respektlosigkeit gegenüber dem König" - Hatte sich kritisch über die Sozialpolitik des Monarchen geäußert

Berlin/Paris  - In Marokko ist ein Blogger erstmals wegen eines Internetartikels verurteilt worden. Mohamed Erraji müsse für zwei Jahre ins Gefängnis und eine Geldstrafe von umgerechnet 430 Euro zahlen, teilte die Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) am Dienstag weiter mit.

Ein Gericht in Agadir habe den 32-Jährigen am Vortag der "Respektlosigkeit gegenüber dem König" für schuldig befunden, weil er einen Artikel auf der marokkanischen Nachrichtenseite "Hespress" veröffentlicht hatte, in dem er sich kritisch über die Sozialpolitik des Monarchen äußert.

Reporter ohne Grenzen bezeichnete das Urteil als "unfair" und forderte Errajis sofortige Freilassung. Erraji, der als Korrespondent von "Hespress" in Agadir arbeite, sei in einem Schnellverfahren ohne Rechtsbeistand verurteilt worden. Er schreibe seit März 2007 in seinem persönlichen Blog "Mohamed Erraji's World" über Politisches und Soziales, publiziere ohne Verwendung eines Pseudonyms und gehöre keiner Partei an. (APA/dpa)

Share if you care.