Shanghai: Größte asiatische Kunstmesse eröffnet

9. September 2008, 13:51
posten

Parallel zur Shanghai Biennale und zur Shanghai Art Fair

Shanghai - Mit einer Vorschau hat die größte internationale Messe zeitgenössischer Kunst in Asien am Dienstag in Shanghai ihre Tore für Fachpublikum geöffnet. Die ShContemporary mit rund 150 teilnehmenden Galeristen aus 20 Ländern - darunter auch einige aus Österreich - ist die wichtigste von drei Kunstschauen, die in dieser Woche in der ostchinesischen Hafenmetropole besucht werden können. Die anderen Ausstellungen in dem "Kunstkompass" (Art Compass) genannten Rahmen sind die Shanghai Biennale, die sich bis nächsten Dienstag im Shanghaier Kunstmuseum unter dem Motto "Translocalmotion" mit den Folgen von Urbanisierung beschäftigt, sowie bis Samstag die Shanghai Art Fair.

Bei der zweiten ShContemporary im Shanghai Exibition Center (SEC), die von Donnerstag bis Samstag für die Öffentlichkeit geöffnet ist, stammt fast die Hälfte der Aussteller aus der asiatischen Region, der Rest aus Europa und Amerika. Die Messe unter Leitung von Lorenzo Rudolf zeigt Kunstwerke von der Klassischen Moderne bis zur Gegenwart. Besonders interessant sind die eigens ausgesuchten Werke von 32 aufstrebenden Künstlern aus Asien in dem Bereich "Best Discovery" oder die "Outdoor Projects" mit Aktionen, Installationen, Performances und Großskulpturen im Außenbereich um die Messe. Beide Bereiche sollen als "Katalysator zwischen den östlichen und westlichen Kunstszenen" fungieren.

Aus Österreich nehmen u.a. die Galeristen Lukas Feichtner, Grita Insam, Ursula Krinzinger und Ernst Hilger an der ShContemporary teil. (APA/dpa)

Share if you care.