Tiroler Polizeichef Gallop will ins Burgenland

7. September 2008, 18:44
11 Postings

Für den Rückschritt auf der Karriereleiter dürfte es sowohl private als auch berufliche Gründe geben.

Der Tiroler Landespolizeikommandant Oskar Gallop (46) will weg aus Tirol. Laut ORF.at hat er sich für den Posten des Bezirkspolizeichefs von Oberwart im Burgenland beworben. Für den Rückschritt auf der Karriereleiter dürfte es sowohl private als auch berufliche Gründe geben. 2001 hatte der damalige Innenminister Ernst Strasser (VP) Gallop ins Kabinett geholt, kurz danach wurde der Tiroler per Ministerratsbeschluss zum leitenden Kripobeamten ernannt. Dass ihm die entsprechende Ausbildung erlassen wurde, sorgte stets für Kritik. Diesbezüglich ist auch noch ein Ehrenbeleidigungsverfahren zwischen Gallop und dem Tiroler SP-Chef Hannes Gschwentner offen. (simo/DER STANDARD; Printausgabe, 8.9.2008)

Share if you care.