Weißes Haus kritisierte Berichte über Palins Familie

2. September 2008, 22:44
33 Postings

McCain nimmt Vize-Kandidatin vor kritischen Berichten in Schutz

Washington/Brecksville - Das Weiße Haus hat Medienberichte über die Familie der republikanischen Bewerberin für das Amt des US-Vizepräsidenten, Sarah Palin, kritisiert. Die Schwangerschaft von Palins minderjähriger Tochter sei nach Ansicht von US-Präsident George W. Bush eine "private Familienangelegenheit", sagte die Sprecherin des Weißen Hauses, Dana Perino, am Dienstag in Washington.

"Die Medien müssen entscheiden, ob sie weiter über die Angelegenheit berichten und sie ausschlachten wollen." Palin, die vor allem Anhänger im religiös-konservativen Lager hat, hatte am Montag die Schwangerschaft ihrer unverheirateten minderjährigen Tochter bekannt gegeben.

Auch der Präsidentschaftskandidat der Republikaner, John McCain, nahm seine Vize-Kandidatin gegenüber kritischen Berichten in Schutz. Er sei "sehr, sehr stolz" auf Palin, sagte er am Dienstag auf einer Wahlkampfveranstaltung in Ohio. Er sei "glücklich", die 44-Jährige als Mitbewerberin zu haben. Zuvor betonte McCain, die Wahl als Vize-Kandidatin sei bewusst auf die Gouverneurin von Alaska gefallen und er sei zufrieden mit der Entscheidung. Ein Auftritt Palins auf dem Wahlparteitag der Demokraten in St. Paul ist am Mittwoch geplant. (APA/AFP)

 

Share if you care.