Usain Bolt auch in Zürich unantastbar

29. August 2008, 22:00
10 Postings

In 9,83 Sekunden gewinnt der Olympiasieger am Letzigrund - Dayron Robles über 110 m Hürden knapp vor David Oliver - Geglückte Olympia-Revanche für Hochspringerin Vlasic

Zürich  - Hochspringerin Blanka Vlasic und 800-m-Läuferin Pamela Jelimo sind auch nach der fünften Golden-League-Station am Freitag in Zürich weiter im Rennen um den Million-Dollar-Jackpot. Der Olympia-Zweiten aus Kroatien gelang mit einem Satz über 2,01 m die Wiedergutmachung für Peking. Die erst 18-jährige Kenianerin Jelimo sorgt über die zwei Stadionrunden weiter für gehöriges Aufsehen. Die Olympiasiegerin gewann in 1:54,01 Min. und sorgte im Abschiedsrennen der zehnfachen Weltmeisterin Maria Mutola (MOZ) für die drittbeste Marke der Geschichte.

Starker 800 m-Lauf

Für Jelimo scheint der Fabelweltrekord von Jarmila Kratochvilova (TCH/1:53,28) aus dem Jahr 1983 nicht mehr außer Reichweite. Auch Maryam Yusuf Jamal (BRN/1:57,80) und die Olympia-Zweite Janeth Jepkosgei (KEN/1:58,26) liefen Klassezeiten. Mutola wurde in 1:58,71 Vierte. "Ich bin sicher, ich werde es missen, es war eine wundervolle Karriere. Aber einmal muss man aufhören. Ich bin sehr glücklich über alles, was ich erreichen konnte", meinte die 35-jährige Mutola nach ihrem letzten internationalen Auftritt.

Ungefährderter Sieg für Vlasic

Vlasic, die in China nach 34 Siegen en suite von der Belgierin Tia Hellebaut entthront worden war, gewann diesmal ungefährdet. Mit bescheidenen 1,90 m belegte Olympiasiegerin Hellebaut nur den achten Rang. Zweiter wurde die Russin Anna Tschitscherowa (1,98).

Bolt eine Klasse für sich

Dreifach-Olympiasieger Usain Bolt bot im 100-m-Rennen in 9,83 Sekunden eine weitere Topleistung. Der 22-jährige Weltrekordhalter aus Jamaika setzte sich bei leichtem Gegenwind im Feld von sieben Olympia-Finalisten klar vor dem US-Amerikaner Walter Dix (9,99) durch. "Der Start war nicht gut, ich bin leicht verkühlt und so war an eine bessere Zeit nicht zu denken", meinte Bolt. Der Kubaner Dayron Robles blieb über 110 m Hürden einmal mehr unter der 13-Sekunden-Barriere. Der Weltrekordhalter gewann in 12,97 Sek. hauchdünn vor dem Olympia-Dritten David Oliver (USA/12,98). Weltmeisterin Allyson Felix holte vich die 200 m in 22,37 deutlich vor ihrer US-Landsfrau Lauryn Williams (22,68).

Sanya Richards wieder da

Über die Stadionrunde meldete sich Sanya Richards (USA) nach Rang drei in Peking eindrucksvoll zurück und gewann die 400 m überlegen in 49,74 Sekunden vor Tatjana Firowa (RUS/50,70). Der 23-jährigen Richards fehlten nur nur 12/100 auf die Jahresweltbestzeit der Olympiasiegerin Christine Ohuruogu (GBR), die in Zürich fehlte. Die Olympia-Zweite Shericka Williams (JAM) wurde hinter Landsfrau Novlene Williams nur Vierte. Im Herrenrennen revanchierte sich Jeremy Wariner (USA) bei LaShawn Merritt für die in Peking erlittene Niederlage. Mit der Klassezeit von 43,82 blieb Wariner deutlich unter der 44er-Marke, während sein Landsmann Merritt in 44,43 gestoppt wurde.

Bekele in Jahresweltbestzeit

Doppel-Olympiasieger Kenenisa Bekele (ETH) dominierte die 5.000 m abermals nach Belieben, der Weltrekordler gewann in der Jahresweltbestzeit von 12:50,18 Min. Olympiasieger Rashid Ramzi kassierte über 1.500 m eine überraschende Niederlage. Der 28-Jährige aus Bahrain musste sich dem Außenseiter Haron Keitany aus Kenia (3:32,06) knapp geschlagen geben. Das Steeple-Rennen der Männer gewann der Kenianer Paul Kipsiele Koech in starken 8:04,26 Minuten.

Thorkildsen bestätigt Olympia-Sieg

Peking-Sieger Andreas Thorkildsen (NOR) zeigte mit 90,28 m eine weitere herausragende Leistung im Speerwurf. Weltrekordlerin und Olympiasiegerin Jelena Isinbajewa aus Russland gewann den Stabhochsprungbewerb in für sie mäßigen 4,88 m. Die sechste und letzte Station der Super-Serie geht am kommenden Freitag (5. September) in Brüssel ins Szene.(APA/Si/dpa)

Ergebnisse vom Golden-League-Meeting der Leichtathleten am Freitag im Zürcher Letzigrund:

Männer:

100 m: 1. Usain Bolt (JAM) 9,83 Sek. - 2. Walter Dix (USA) 9,99 - 3. Richard Thompson (TRI) 10,09

1.500 m: 1. Haron Keitany (KEN) 3:32,06 Min. - 2. Rashid Ramzi (BRN) 3:32,86 - 3. Belal Mansoor Ali (BRN) 3:33,06 - 4. Yusuf Saad Kamel (BRN) 3:33,11

110 m Hürden: 1. Dayron Robles (CUB) 12,97 Sek. - 2. David Oliver (USA) 12,98 - 3. Artur Noga (POL) 13,37

400 m: 1. Jeremy Wariner (USA) 43,82 Sek. - 2. LaShawn Merritt (USA) 44,43 - 3. Christopher Brown (BAH) 45,05

400 m Hürden: 1. Angelo Taylor (USA) 48,07 Sek. - 2. Kerron Clement (USA) 48,20 - 3. Danny McFarlane (JAM) 48,40

3.000 m Hindernis: 1. Paul Kipsiele Koech (KEN) 8:04,26 Min. - 2. Mahiedine Mekhissi-Benabbad (FRA) 8:08,95 - 3. Michael Kipyego (KEN) 8:09,05

5.000 m: 1. Kenenisa Bekele (ETH) 12:50,18 Min. (JWBZ) - 2. Moses Kipsiro (UGA) 12:59,48 - 3. Moses Ndiema Masai (KEN) 13:00,15

4x100 m: 1. USA (Rodney Martin, Travis Padgett, Shawn Crawford, Darvis Patton) 38,01 Sek. - 2. Trinidad und Tobago (Keston Bledman, Marc Burns, Emmanuel Callender, Richard Thompson) 38,03 - 3. Deutschland (Ronny Ostwald, Till Helmke, Alexander Kosenkow, Marius Bröning) 38,95

Speerwurf: 1. Andreas Thorkildsen (NOR) 90,28 m - 2. Tero Pitkämäki (FIN) 87,25 - 3. Tero Järvenpää (FIN) 86,45

Weitsprung: 1. Hussein Taher Al-Sabee (KSA) 8,35 m - 2. Andrew Howe (ITA) 8,06 - 3. Sebastian Bayer (GER) 7,97

Frauen:

100 m Hürden: 1. LoLo Jones (USA) 12,56 - 2. Josephine Onyia (ESP) 12,62 - 3. Sally McLellan (AUS) 12,63

200 m: 1. Allyson Felix (USA) 22,37 Sek. - 2. Lauryn Williams (USA) 22,68 - 3. Marshevet Hooker (USA) 22,74

400 m: 1. Sanya Richards (USA) 49,74 Sek. - 2. Tatjana Firowa (RUS) 50,70 - 3. Novlene Williams (JAM) 50,78

800 m: 1. Pamela Jelimo (KEN) 1:54,01 Min. (JWB, Juniorinnen-Weltrekord, Afrika-Rekord) - 2. Maryam Yusuf Jamal (BRN) 1:57,80 - 3. Janeth Jepkosgei (KEN) 1:58,26 - 4. Maria de Lurdes Mutola (MOZ) 1:58,71

Stabhochsprung: 1. Jelena Isinbajewa (RUS) 4,88 m - 2. Jennifer Stuczynski (USA) 4,75 - 3. Monika Pyrek (POL) 4,65

Hochsprung: 1. Blanka Vlasic (CRO) 2,01 m - 2. Anna Tschitscherowa (RUS) 1,98 - 3. Chaunte Howard (USA) 1,98. Weiter: 8. Tia Hellebaut (BEL) 1,90

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bolt hängt die Konkurrenz ab...

  • Bild nicht mehr verfügbar

    ...und macht das Publikum glücklich.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Olympia ist vorbei - und Blanka Vlasic gewinnt wieder.

Share if you care.