"Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist"

29. August 2008, 12:37
8 Postings

Der Kölner Künstler Gunter Demnig verlegt seit über zehn Jahren "Stolpersteine als kleine, persönliche Mahnmale für Opfer des Nationalsozialismus - eine Ansichtssache

foto: markus peherstorfer
Bild 2 von 10

Der Kölner Künstler Gunter Demnig (links) verlegt seine Stolpersteine schon seit über zehn Jahren. Inzwischen sind es um die 16.000, die meisten davon liegen in Deutschland, aber auch in Italien, Ungarn oder den Niederlanden. Jeder Stein hat einen Paten, der die Aktion mit einem Beitrag von 95 Euro möglich macht. Salzburgs Landeshauptfrau-Stellvertreter David Brenner (SPÖ) etwa, rechts im Bild, hat für zwei Steine die Patenschaft übernommen.

Share if you care.