Raiffeisen-Leasing mit mehr Neugeschäft im ersten Halbjahr

26. August 2008, 12:48
posten

Neugeschäftsvolumen legt um 24 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro zu - In Österreich plus vier Prozent

Wien  - Die Raiffeisen-Leasing-Gruppe, eine Tochtergesellschaft der Raiffeisen-Bankengruppe, konnte im ersten Halbjahr 2008 das Neugeschäftsvolumen in In- und Ausland gegenüber dem ersten Halbjahr 2007 um 24 Prozent auf 2,4 (1,94) Mrd. Euro steigern. Der größte Anteil entfiel mit 1,36 (1,09) Mrd. Euro auf das Kfz-Leasing. Im Mobilien-Leasing nahm das Neugeschäftsvolumen um 45 Prozent auf 624 (431) Mio. Euro zur, im Immobilien-Leasing wurden 419 (420) Mio. Euro erwirtschaftet.

In Österreich steigerte Raiffeisen-Leasing per 30. Juni 2008 das Neugeschäftsvolumen inklusive Cross-border-Finanzierungen um 4 Prozent auf 436,1 (419,1) Mio. Euro. Der überwiegende Teil wurde im Firmenkundenbereich abgeschlossen. Für das Gesamtjahr 2008 ist die Geschäftsführung optimistisch, das geplante Budget von rund 1,1 Mrd. Euro wiederum zu erreichen.

Mit einem Marktanteil von 19,9 Prozent sei das Unternehmen weiterhin die klare Nummer 1 auf den europäischen Märkten, so das Unternehmen heute, Dienstag, in einer Presseaussendung. Erfolge seien auch im Bereich der Ökoenergie verzeichnet worden, so sei Ende Juni der erste von der Gesellschaft finanzierte und entwickelte Windpark in Bulgarien eröffnet worden.

"Dieses Ergebnis bestätigt die ausgezeichnete Marktpräsenz, die die Raiffeisen-Leasing-Gruppe mittlerweile auf den europäischen Märkten inne hat", so der Sprecher der Geschäftsführung von Raiffeisen-Leasing, Peter Engert. Die 2007 in Finnland gegründete Niederlassung könne bereits erste Erfolge vorweisen. Einige Großprojekte wie die Finanzierung eines Airbus 321 für Fly Niki oder die Finanzierung von Flussschiffen für das deutsche Unternehmen A-Rosa hätten ebenfalls zum guten Ergebnis beigetragen. Im Bereich der Immobilien-Eigenprojekte seien vor allem drei Großprojekte mit einem Volumen von über 200 Mio. Euro erwähnenswert, die heuer gemeinsam mit der Signa Holding umgesetzt werden, so Engert.

In Bulgarien, in Kavarna an der Schwarzmeerküste, erfolgte Ende Juni die Inbetriebnahme des 8-Megawatt-Windparks "Long Man", der aus vier Anlagen besteht. Dabei handle es sich um den ersten Windpark der so genannten Multi-Megawatt-Klasse mit einer Leistung pro Anlage, die über zwei Megawatt liegt. Der gesamte Output wird jährlich rund 21 Mio. Kilowattstunden betragen. (APA)

Share if you care.