Britische Regierung "verlegt" Daten von 84.000 Häftlingen

22. August 2008, 08:14
5 Postings

Erneute schwere Panne - Namen und Geburtsdaten aller in England und Wales inhaftierten Personen verlegt

In Großbritannien sind erneut vertrauliche Daten der Regierung verloren gegangen. Ein Dienstleister des Innenministeriums habe ein Speichermedium mit den Namen und Geburtsdaten aller 84.000 Häftlinge in England und Wales verlegt, erklärte eine Sprecherin des britischen Innenministeriums am Donnerstag. Außerdem seien darauf die Adressen von 33.000 Wiederholungstätern gespeichert gewesen.

Information

Die Dienstleistungsfirma habe die Behörden am Montag über den Verlust informiert. Inzwischen sei die Polizei in die Suche nach dem Datenträger eingeschaltet worden, erklärte die Ministeriumssprecherin.

Vorgeschichte

Die Regierung musste zuletzt mehrere peinliche Daten-Verluste hinnehmen. Im Juni wurden Regierungsdaten in Nahverkehrszügen liegengelassen. Zudem verloren Beamte zuletzt Computer, Disketten und CDs mit vertraulichen Daten. Im November waren Daten von 25 Millionen Steuerzahlern verloren gegangen. (APA)

Share if you care.